Dienstag, 14. Februar 2012

Das Warten nimmt kein Ende...

Es scheint als hätten Eis und Schnee in den letzten Tagen nicht nur die Landschaft eingehüllt, sondern auch das alltägliche Leben ein wenig verlangsamt. Leider warte ich noch immer händeringend auf Nachschub für die Ärmel des KCI 1826 Kleids.
Damit aber nicht erst das Gerücht aufkommt, ich hätte mich aufgrund des Wetters ebenfalls in den Winterschlaf verabschiedet, im Folgenden ein paar Zeilen und Fotos zum Oberteil des Kleides (natürlich ohne Ärmel).
It seems as if snow and ice have not only spread their freezing veil upon the landscape, but also slowed down life in general. Alas! I still desperatley wait for the silk delievery for the planned sleeves of the KCI 1826 dress. And as I'm not likely to support rumours, that facing the current weather I decided to hibernate, I'll share some information and photos about the bodice of the dress (minus the sleeves).

Das Kyoto Costume Institute versagt uns leider den Blick auf die Rückansicht des Kleidungsstückes, also hieß es folglich wieder ein paar Modekupfer als Referenz herauszusuchen. Glücklicherweise wurde ich auf den tumblr Seite Old Rags und Dames a la Mode mit wunderbaren "Kehrseiten" belohnt.
Folgten Verzierungen in der ersten und zweiten Dekade häufig noch dem tatsächlichen Kragenverlauf, legte man in den 1820er Jahren  - mit der Wiederentdeckung der Taille - großen Wert darauf die Figur zu betonen und die Verzierungen auf der Vorder - und Rückseite des Kleides in einer Art und Weise anzusetzen, dass die schmale Taille noch mehr betont wurde. 
Unfortunately the Kyoto Costume Institut denies us a peek on the backside of the dress, thus I had to search fashion plates galore for reference. Luckily I was rewarded with beautiful fashion plates from the superb tumblrs Old Rags and Dames a la Mode.
While embelishment in the first and second decade of the 19th century usually followed the true neckline of a dress, the fashion of the 1820s - with the rediscoverery of the dropped waistline - added the embelishment on the bodice and collar to put emphasize on the shape.

Das vordere Teil des Oberteils wurde im Schrägverlauf des Stoffes geschnitten und mit einem Abnäher versehen. In der Mitte wird es durch eine farblich kontrastierende Paspelierung zusammengefasst. Auch am Kragen befindet sich eine Paspelierung, diese wird allerdings noch von einem Streifen Seide (im Schrägverlauf zugeschnitten) gefasst.
Die Verzierungen bestehen aus jeweils zwei leicht winklig zulaufenden Stoffstücken, die mittig (Schulter) zusammengenäht wurden. Die Streifen werden gepaspelt und mit Dreiecken versehen. Dadurch, dass der Stoff im Querverlauf zugeschnitten wurde, schmiegt sich die Verzierung gut an.
Auf der Schulter werden  die Schleifen drapiert.
The front piece of the bodice was cut on bias with one dart on each side. Both parts are attached with a contrasting piped strip of cotton satin. The collar is edged with piping and finished with a further piece of silk (cut on the bias).
The embelishment is made of two straight pieces (again cut on the bias), which are sewn together in the middle (shoulder part). The strips are piped and vandyked. As the silk is cut on the bias, it's easy to get a smooth shape following the body lines. There are two ties draped on the shoulder.

Vorderansicht/ front view

Rückansicht (Haken und Ösen sind noch nicht angebracht)
Back view (hooks and eyes still missing)

Ein Blick unter die Verzierung. Keine Sorge, die losen Fäden und das ungefütterte Durcheinander werden später von den weiten Ärmeln verdeckt.
A view of the backside of the embelishment. Don't worry, the loose threads and unlined seams will later be covered by the huge sleeveheads.

Das Oberteil ist mit Baumwolle gefüttert, die zuvor mit Tee ein paar Nuancen dunkler gefärbt wurde.
The bodic is lined with cotton, which I have dyed with tea to a darker shade.

Im Bild gut sichtbar sind die Abnäher, die Versäuberung des Kragens, sowie die Stiche mittels derer die Verzierungen angebracht wurden.
Shown are the darts, the finish of the neckline and the stitches, which were used to attach the embelishment.


Und beim nächsten Mal gibt es dann hoffentlich etwas über die Ärmel zu berichten...bis dahin 
Happy Sewing!
And next time it's hopefully all about the sleeves...til then 
happy sewing!

Kommentare:

  1. Dafür freut man sich dann umso mehr, wenn der Frühling ENDLICH doch noch kommt. Oder der Ärmel ;-)

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Ach, sieht das alles wieder großartig aus! Und mit einem solchen Bericht wird auch uns Lesern das Warten auf die Ärmel angenehm verkürzt ;-) .

    AntwortenLöschen
  3. Ich verfolge dein Projekt mit Hochspannung und ziehe den Hut vor dir! Wunderschöne detailgetreue und saubere Arbeiten - ich bin echt begeistert - und baff! Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen