Mittwoch, 21. August 2013

Von lächerlichen Taschen

Nach der Restaurierung meines Sonnenschirms blieben mir zwölf Segmente verschliessener grüner Seide, die - obschon zum Teil in beklagenswertem Zustand - viel zu schade waren, um den Gang aller unbrauchbaren Dinge zu gehen.
Unbrauchbar? Nein!
Aus den kleinen Stücken setzte sich vor meinem geistigen Auge ein kleines Täschchen zusammen, in dem die alte Seide eine neue Bestimmung erhalten sollte.
Bei dem Gedanken an die kleinen Täschchen in der Zeit der Romantik spuken einem unmittelbar Bergiffe wie 'Retikül' oder 'Ridikül' durch den Kopf.
Was genau war denn damit überhaupt gemeint und war jede Tasche 'lächerlich'?
After restoring my parasol, twelve pieces of faded silk remained, which - although in an amazing plight - were much too precious to take the route of useless things.
Useless? Well, no!
The tiny pieces assembled to a bag in my mind's eye, eventually the silk got a new purpose.
Speaking of bags during Regency, immediatley terms like 'reticule' and 'ridicule' come to one's mind.
What actually was meant by the term and have all bags been 'ridiculous'?

Eine gute Erklärung findet sich in einem englischen Text aus dem Jahr 1819.
A good explanation can be found in the following text from 1819.
1819, The Lady's Literary Cabinet (Quelle/source: googlebooks)

Keine Angst, meine Leser müssen nicht an ihrer Sehkraft zweifeln, der Text ist leider ein wenig verschwommen, aber hinter dem Quellenlink verbirgt sich eine bessere Wiedergabe des Textes.
Zusammenfassend sei zu bemerken, dass es sich üblicherweise nur um ein Retikül/Ridikül handelt, wenn es eine Netztasche ist.
Don't doubt your eyesight, my dear readers, the text really is that blurry - apologies! If you follow the source's link you'll get a better copy of the above.
Briefly spoken the text says it's only a reticule/ridicule when it's made of net.

 Und eine solche Tasche diente mir als Quelle der Inspiration, wenngleich ich kein Retikül/Ridikül gefertigt habe, sondern - im Sinne der romantischen Erklärung - lediglich eine Tasche.
And such bag I've chosen for inspiration, although I haven't made a reticule/ridicule, but - in the sense of regensyesque explanations - a simple bag.

Retikül (Netztasche), ca. 1.Viertel des 19. Jahrhunderts (Quelle: met)
Reticule (net bag), approx. 1st quarter 19th century (source: met)

Die Form ist faszinierend, aber meine Seide war nun wirklich nicht so löchrig, dass ich sie als 'Netz' bezeichnen könnte.
Ich suchte mir die fünf besten Segmente heraus und ergänzte sie mit neuer Seide, um ein wenig mehr Stoff zu erhalten. 
Insgesamt erhält die Tasche damit eine Größe von 30 Zentimetern. Ein guter Begleiter beim Flanieren und wie geschaffen, mich in Kürze nach Weimar zu begleiten.
Und in großer Verehrung dieser wunderbaren Stadt und ihrer aufregenden Historie im späten 18. Jahrhundert und frühen 19.Jahrhundert, schuf ich ein durchaus zeitgenössisches Andenken an den Weimarer 'Musenhof' der Herzogin Anna Amalia.
In vergoldeter Pappe (auch als Dresdner Pappe bekannt) zieren nun Goethe, Wieland und die Herzogin Anna Amalia in illustrer Reisegesellschaft die Tasche.
The shape is fascinating, but however my silk wasn't that porous that I could describe it as 'net'.
I took the five best pieces from the former canopy and added bits of new silk, to get more 'fabric' to work with.
 The bag measures twelve inches in height. A good company for a stroll and very appropriate in seize for my next travel to Weimar.
And in deep admiration for this beautiful town, with it's amazing history in the late 18th century and early 19th century, I decorated the bag in honour of the Weimar's courtyard of muses of the duchess Anna Amalia.
Goethe, Wieland and Anna Amalia adorn the bag in gilt cardboard frames.

 Die Tasche mit vergoldetem Quast und dem gerahmten Portrait Goethes.
The bag with the gilt tassel and the framed portrait of Goethe.

Das Farbspiel der neuen und alten Seide. Neben Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) prangt ein Portrait von
Christoph Martin Wieland (1733 - 1813), den Herzogin Anna Amalia gern vertraut 'Wielandchen' nannte.
Die Drei waren maßgeblich an der Gründung des Weimarer Musenhofes beteiligt.
 Die drei Portraits bzw Zeichnungen sind auf Pappe (aus altem Bestand) montiert und dann mit Knochenleim aufgeklebt.
The colour scheme with the old and new silk. Next to Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) is a portrait of Christoph Martin Wieland (1733 - 1813), whom Duchess Anna Amalia
sometimes called 'Wielandchen'.
 These three have been involved in the foundation of the Weimar's courtyard of muses.
 The three portraits, respectively drawings, are mounted on old cardboard and then glued to the bag with bone glue.

Ein Bild von Anna Amalia auf Reisen.
A picture of Anna Amalia on one of her journeys.

Insgesamt wurden vier Drähte in die Tasche eingearbeitet.
Altogether I've used four wires for the bag.

Goethe und Wieland Seite an Seite.
Goethe and Wieland side by side.

In den oberen Ring wurde noch Stoff eingesetzt, um die Tasche schließen zu können.
Auf dem Rand sitzt eine Seidenrüsche.
Some more fabric has been added to the ring on top, to be able to close the bag.
I've added a silk ruffle to the edge.

Innen ist die Tasche mit bedrucktem Baumwollstoff ausgeschlagen.
On the inside the bag is lined with a printed cotton.

Ein Detail der Troddel
A detail of the tassel on the bottom



Die alte Seide war leider zum Teil derart brüchig, dass ich sie mit Vlies hinterlegen mußte, um weiteres Einreissen zu verhindern. Im Gegensatz zur neuen Seide ist sie sehr dünn und glatt, eine einstmal herrlicher Qualität.
Unfortunately the silk was far too thin and broken and I've had to add some backing, to prevent the silk from ripping. Compared to the new silk the old pieces are very thin and smooth, lovely lightweight silk.

Die Tasche ist komplett von Hand genäht. Wie bei meinem Sonnenschirm habe ich blauen Baumwollfaden genommen, der an der ein oder anderen Stelle hervorsticht.
The bag is completely hand-sewn. I've sewn with the same blue cotton thread which I have already used with my parasol.



Kommentare:

  1. It's beautiful! I've half a mind to try and make a net purse, it'd be an interesting project...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you! I wish I could work with 'net' and assemble a 'reticule'. Looking foward to seeing your net purse :)

      Löschen
  2. Wahnsinn!! Bei dir ist wirklich kein Stoff verloren! Mit dieser Tasche allein wirst du schon zum Hingucker in Weimar, davon bin ich überzeugt! Und genügend Platz für allerlei Mitbringsel bietet sie auch noch! Ich freu mich schon sehr sie im Original zu sehen!

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Ich bin sehr froh, dass ich für den Stoff noch eine Verwendung gefunden habe...und dazu noch eine Nützliche :)

      Löschen
  3. Also wenn jemand goldene Haende hat, dann Du liebe Sabine. Einfach toll und wunderschoen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tausend Dank für das wunderbare Kompliment - ich freu mich gerade wie verrückt :)

      Löschen
  4. Antworten
    1. Dankeschön! Ich freu mich schon, wenn sich unsere 'lächerlichen' Täschchen endlich kennenlernen ;)

      Löschen
  5. Das ist eine wirklich wunderschöne Arbeit. Und ich finde es gibt immer irgendeine Idee für Stoffreste. Ich mag sie auch nie wegwerfen. Man weiß ja nie zu was sie noch gut sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank! Ja, besonders bei 'alten' Stoffresten würde mir das Herz bluten, wenn ich sie - weil scheinbar zu zerschliessen und unbrauchbar - entsorgen müsste. Es ist doch gerade ihr 'Alter', welches die nachgearbeiteten Stücke noch ein wenig zeitgenössischer wirken lässt.

      Löschen
  6. Dear Sabine,

    In the mahogany-warm atmosphere of the photos you took of this reticule, the green of the old silk comes out magnificently. You see the age, the patina, and that hue that we just can't seem to get today, probably because it has been produced by time acting on the silk and the dyes. Yum. There's a costume item that will likely stay with you long after some others have lost your interest.

    It's just perfect. I wonder if the onlookers in Weimar will recognize the muses that decorate its sides? Surely the muses themselves will, if they still haunt the place!

    By the way, the word "Mitbringsel" that flyingdreams used is great. Wish we had as many precise+evocative words as you do in Germany! We'd just call it "stuff". How dull. :}

    Hugs,

    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for such an wonderful comment. And thank you even more to see the perfection in the bag's imperfection :) Re-using old remnants adds a bit of period flair to the recreated pieces and I'm happy the parasol cover has a chance for a second life and some admiration!
      Hopefully it will be filled with lots of 'Mitbringsel' ;)

      Löschen
  7. Wie entzückend - und auf keinen Fall lächerlich!!! ;-)
    lg, eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Neulich habe ich ja Deine Strickkunst in Sachen Ananasreticule bewundert, vielleicht wäre ein (Netz-) Retikül auch einen Versuch wert?! ;)

      Löschen
  8. Goethe immer bei sich zu haben und mit ihm zu flanieren - genial ist das! Beim Anblick dieser Tasche freut sich das Poetenherz ganz besonders.
    Diese Schuhkreation im letzten Beitrag fand ich übrigens auch ganz herausragend. Ich wollte Dir auch sogleich einen Kommentar dazu verfassen, denn Deine Arbeit ist immer so inspirierend, dass ich, glaube ich, bald mal selbst zu Nadel und Faden greifen werde. Leider ist es hier momentan ohne Registrierung recht schwierig geworden, ein paar Worte zu hinterlassen...

    Herzlichst, Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!
      ...und bitte, greif unbedingt selbst zu Nadel und Faden, das ist ein herrliches Vergnügen - ein wenig wie leibhaftig gewordene Poesie :)

      Löschen
  9. Love the Green reticule Sabine. Thanks for sharing. I hope you don't mind but I linked this article to an FB group that am in called Regency Costuming. Your work is so important. The research and the sewing strategies. I appreciate everything you do and your willingness to share. Cheers.

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube so eine Tasche muss ich mir auch machen. Die ist einfach zu zauberhaft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Das gute an dem Täschchen ist, dass im Gegensatz zu meinen anderen Taschen auch wirklich viel hineinpasst.

      Löschen
  11. Oh my!! I am in love with your reticule!! Very well done indeed!!!

    Blessings!

    Gina

    AntwortenLöschen