Mittwoch, 25. September 2013

Dichtung und Wahrheit?

Heute muß ich für den Titel den berühmten Johann Wolfgang von Goethe bemühen.
Während ich nichtsahnend auf der Suche nach einigen Modekupfern für mein derzeitges Ensemble auf dem Nähtisch suchte, ließ ich mich ablenken und stolperte über die
 'Göttingischen Taschenbücher zum Nutzen und Vergnügen',
 die im späten18./ frühen 19. Jahrhunderts von Heinrich Dietrich in Göttingen herausgegeben wurden.
Ich entdeckte einen wunderschönen - mir bis dahin unbekannten - Modekupfer aus dem Jahr 1811, der mich erst faszinierte und dann - bei genauerer Betrachtung - nahezu sprachlos machte!
Aber, meine werten Leser mögen sich selbst ein Bild machen:
Today's title refers to the famous biography of Johann Wolfgang von Goethe, which can be translated as 'ficton and truth'.
While I was searching for fashion plates for my latest ensemble on the sewing table, I got distracted once again and stumbled upon the journals 
'Göttingisches Taschenbuch zum Nutzen und Vergnügen', 
which have been published in the late 18th/early 19th century by Heinrich Dietrich in Göttingen.
I've found a lovely - and unfamiliar - fashion plate of the year 1811, which at first fascinated me and then without doubt made me speechless!
My dear readers surely will decide for themselves:
1810, Göttingisches Taschebuch zum Nutzen und Vergnügen für das Jahr 1811, Costumes de Bal (Quelle/source: über ZVAB)

Meine Sprachlosigkeit bezieht sich auf den Modekupfer auf der linken Seite. Die erste Dame ist uns allen bestens aus den 'Costume Parisien' Kupfern bekannt.
Vorzugsweise wird ihre Abbildung in der heutigen Nacharbeitung herangezogen, wenn Belege für Korsetts (Unterwäsche!) benötigt werden.
My speechlessness refers to the fashion plate on the left. The first lady is familiar to most of us from the 'Costume Parisien' fashion plates.
Preferable it is referred in modern re-creation to this plate when sources are needed to prove a certain shape of corsets (underwear!).

1810, Costume Parisien 'Corset de Tissu de fil en X' (Quelle/source: SceneInThePast)

Auf dem Modekupfer des Originals wird das Kleidungsstück als 'Corset de Tissu' vorgestellt.
Bislang wurde das Kleidungsstück daher in der heutigen Reproduktion von Kleidung im Sinne von Unterwäsche behandelt.
Laut dem deutschen Journal aus dem selben Jahr (1810 verfasst) handelt es sich aber nicht um Unterwäsche, sondern eine Modebesonderheit, die über dem eigentlichen Kleid bzw Ballkleid getragen wird.
Leider findet sich kein Text des 'Journal des Dames et des Modes', der Aufschluß über die Trageweise des 'Corset de Tissu' gibt, allerdings wird das Original den Herausgebern des Göttingischen Taschenkalenders vorgelegen haben, nach dem der Kupfer gestochen wurde. 
(Kopien von Modekupfern waren damals eine durchaus gängige Praktik: Abgekupfert)
Unterwäsche? 
Oberbekleidung nach der neusten Mode?
Haben die Herausgeber und Kupferstecher des deutschen Magazins in ihrer Recherche nachlässig gearbeitet?
Haben heutige Leser das Bild/Begrifflichkeit falsch aufgefasst?
In the original fashion plate the garment is labelled as 'Corset de Tissu'. So far this garment was dealt with as 'underwear' in nowadays fashion re-creations.
According to the German journal of the same year (written in 1810) it wasn't underwear however, but a latest fashion to wear over the actual dress, e.g. ball dress.
Unfortunately there's no text from the 'Journal des Dames et des Modes' available, which could give a hint on how this 'Corset de Tissu' was worn, but probably the publishers of the Göttingischen Taschenkalender have had the texts after which they have done their plates.
(Copies of fashion plates have been a common method: Abgekupfert
Underwear?
Latest fashion in outer wear?
Have the publishers and engravers of the German journal been careless in their research?
Have today's readers got a wrong picture/term?

Ich bin geneigt, letzterem Punkt zuzustimmen, wenngleich es für jede in Frage kommende Betrachtung ein durchaus plausibles 'Für' und 'Wider' gibt und eine erschöpfend Auskunft uns wohl eher vorenthalten bleibt.
Werfen wir gemeinsam einen Blick auf den Begriff 'Corset' in dem Französisch/Englischen Wörterbuch von Thomas Nugent.
Noch in der Ausgabe von 1817 (ebenso wie in der früheren Ausgabe von 1808) wird das französische 'Corset' mit 'jumps' oder 'bodice' übersetzt (Dtsch, etw. 'Mieder')
I'm likely to go for the latter, although each consideration offers 'pros' and 'cons', and undoubtly it's unlikely we'll might find the right answer.
Let's take a closer look at the term 'corset'  in the French/English dictionary of Thomas Nugent.
In the 1817 print (like in the earlier publication from 1808) the word is still translated with 'jumps' or 'boddice'

 1817, The New Pocket Dictionary of the English and French Language, Thomas Nugent
(Quelle/source: googlebooks)

Erst im Jahr 1821 wird der Eintrag korregiert, hingehend, dass es nun mit 'stays' (Dtsch, 'Schnürleib', später 'Korsett) übersetzt wird.
It takes until 1821 to correct the word into 'stays'
1821, The New Pocket Dictionary of the English and French Language, Thomas Nugent
(Quelle/source: googlebooks)

Ein weiteres Mal beweist sich, dass Moden und Begrifflichkeiten, die damals in Gebrauch waren, aus heutiger Sicht stets mit Vorsicht betrachtet werden sollten.
 Yet another proof, that fashion and it's terms, which have been in use back then, should always be dealt with utmost care.

EDIT: (Februar/February 2014)
Im Zusammenhang mit unserem Projekt "Journal Journey into the Year 1811" stieß Alessandra in der Februarausgabe des Journal des Dames et des Modes auf einen Leserbrief,
welcher der Feder des Hersteller des 'Corset de Tissu en X' entstammte. Aus seinem Text geht eindeutig hervor, dass das Corset im Sinne von Unterwäsche zu verstehen ist.
Nachzulesen: hier!
While doing research for our project "Journal Journey into the Year 1811" Alessandra digged out a reader's letter in the February issue of the Journal des Dames et des Modes. The writer happened to be the inventor of the 'Corset de tissu en X', which he clearly described as underwear.
Please read : here!

Kommentare:

  1. Wenn Du jetzt für Unbedarfte noch eräuterst, was der Unterschied zwischen "jumps" und "stays" ist, dann wirds wieder perfekt. Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Punkt nicht zwangsläufig klar ist.

    AntwortenLöschen
  2. Dear Sabine,

    I'm with you, thinking it's likely the garment goes over a ball dress just to change it up. In my (albeit faulty) memory, undergarments aren't usually shown in fashion plates, and when they appear in prints, they are usually accompanied by bedroom/boudoir furnishings or other signs that underline what's being shown.

    We know the little bodices, for that's what they were could be called in the late 1790s, anyhow, were popular additions to add color and change to a dress. The little white dress was still popular in 1810, and so were all manner of little items meant to expand the looks available from that dress.

    Very best,

    Natalie

    AntwortenLöschen
  3. You know, I'm also wondering about the construction/pattern pieces for that garment in the French plate (I can't see much of the German one but yes, let's reasonably assume it's the same as the French). The way the back goes together reminds me a lot of this:
    http://collections.vam.ac.uk/item/O316198/bust-bodice-unknown/
    It's not quite the same, but it's got the same look to it, something that makes me think of more or less rectangular shapes sewn together in such a way to create a bias fit, rather than shaped pattern pieces. It's what fascinates me most about the V&A "bust bodice".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much for your input! Yes, indeed there's a resemblance to the bodice from the V & A. Wish we could get first hand information for what purpose both the 'corsets' or 'bodices' were intended. Underwear? Outerwear? The back of the bodice in the fashion plate very much reminds me of the back of the dresses with the diamond shape. You're probably right about the shaped front. Also I think the corset in the plate looks a bit darker than the dress (or chemise?)...I suppose without a source where these are described in detail (construction and use) we're lacking a proper answer.

      Löschen