Donnerstag, 3. Oktober 2013

Sonnenschein, Schinkel...Sauerland!

Wer an das Sauerland denkt, verbindet damit zumeist regnerisches Wetter und trutzige Burgen (durch eben erwähntes Regenwetter graugewaschen und von Moos und Flechten überzogen).
Aber mitunter hält diese Gegend auch ein paar Überraschungen bereit.
Heute zum Beispiel lockte uns herrlichster Oktobersonnenschein hinaus, um in der Nachbarstadt Arnsberg auf den Spuren des berühmten Berliner Architekten Karl Friedrich Schinkel (1781 - 1841) zu wandeln.
Im Jahre 1816 zog es die Preussen nach Arnsberg und die Stadt wurde preussischer Regierungssitz.
Schon im darauffolgenden Jahr begann die Umgestaltung der Stadt unter der Aufsicht des Baumeisters Karl Friedrich Schinkel, der in Berlin die Fäden in der Hand hielt.
If you think of the Sauerland, usually rainy weather and well-fortified castles (from the aforementioned steady rain turned into grey and covered with moss and lichen).
But truly this area is full of amazing surprises.
Today, for example, the most beautiful October's sunshine coaxed us outside into the neighbourhood town Arnsberg, to follow into the footsteps of the famous berlin architect Karl Friedrich Schinkel (1781 - 1841).
In the year 1816 the Prussians came to Arnsberg and the town became the prussian seat of government.
Early in the following year the transformation of the arrangemant of buildings started, under the firm guidance of the architect Karl Friedrich Schinkel, who operated from Berlin.

Der Glockenturm - eines der Wahrzeichen Alt-Arnsbergs. Daneben befinden sich die typischen sauerländischen Fachwerkhäuschen. Durch das Tor führt ein Weg hinauf zur Ruine der mittelaterlichen Burg, dem ältesten Teil der Stadt.
Man beachte den strahlend blauen Himmel!
The Glockenturm - one of the town's landmarks. Next to it, typical sauerlandian timbered houses. The gate in the tower leads to the ruins of a medieval castle, the oldest part of Arnsberg.
Note the clear blue, sunny skies! 

Zauberhafte Gassen im ältesten Teil der Stadt.
Quaint alleys in the oldest part of the town.

 Die alte Adlerapotheke, gegründet 1819.
The old Adler chemistry, established in 1819.

Auf der Bergstraße und den benachbarten Straßenzügen gibt es viele interessante Geschäfte, wie zum Beispiel dieses hier:
There are a lot of interesting shops up the Bergstrasse and those streets close by, like this one:
Und? Schon eine erste Ahnung, was dort angeboten wird?
Do you already have a clue on what's offered there?

Genau, Geigen und Streichinstrumente! Dort hängt der Himmel voller Geigen.

Aber nun ist es endlich an der Zeit, die Schritte ins klassizistische Viertel von Arnsberg zu lenken...meine werten Leser mögen mir folgen!
Now it's finally time to set the steps into the direction of the Schinkel quarter of Arnsberg...may I ask my dear readers to please follow!
Und? Zu viel versprochen? Strahlend blauer Himmel und klassizistische Gebäude mitten im Sauerland.
Well? Surprised? Sunny skies and classical early 19th century buildings in the depth of the Sauerland.
 Ich liebe die erhabene Einfachheit der Gebäude - zeitlos schön.
I love the elaborate simplicity of the buildings - timeless beauty.
Schlicht und schön.
Simple and stunning.

Ein Bürgerhaus, dahinter die Norbertusschule.
Man beachte die windschiefen Dachgauben.
A townhaus, behind is the Norbertusschule, a school.
Please pay attention to the aslant dormer windows.

Ein Haus nach den Plänen der Berliner Baumeister reiht sich an das nächste...
One house being built after the plans of the berlin architects is to the next...
...wie Perlen auf einer Schnur.
...like pearls on a neck-lace.
Dieses beeindruckende Tor mit Jagdszene kam in den späten 1820er/frühen 1830er Jahren nach Arnsberg. Zuvor gehörte es zum Jagdschloß Hirschberg.
This impressive gate came to Arnsberg in the late 1820s/early 1830s. Formerly it belonged to the palace of Hirschberg.

Von den Impressionen der Jagd geht es weiter zum - für mich - schönsten Teil des klassizistischen Viertels, in die Twiete.
Dort befinden sich die ehemaligen Gärten der Stadtbewohner und unter den Nummern Twiete 6 und Twiete 8, zeugen zwei wunderschöne Gartenhäuschen vom Geschmack unserer Vorfahren.
From the hunt we move on to my favourite part of the classicism quarter, into the Twiete.
There are the former gardens of the town. In Twiete 6 and Twiete 8 two beautiful tiny summer houses give an amazing impression of our ancestor's fine taste in gardening.

Unerwartet schön, nicht wahr? Sollen wir ein wenig näher heran?
Unexpectedly breathtaking, isn't it? Should we approach?

Dieses Häuschen (das jüngere Gebäude des Ensembles) ist aus der Zeit des Spätbiedermeier.
Gekonnt und auf verspielte Art und Weise greift es die Bauelemente des Barock auf.
Und - ja - es ist wirklich soooo schief!
This tiny house (the younger one of the ensemble) was build in the last days of the Biedermeier era.
The design wonderfully catches the spirit of baroque elements.
And - yes - it's really that aslant.

Der Grundriss ist winzig, in wenigen Schritten hat man das Gartenhaus (samt Keller!) umschritten.
The building (with basement!) is so tiny, it requires only a few footstep to circle around it.

Ein typisches Baumaterial: Schiefer.
A typical building material: slant.

Die rote Hecke markiert die ehemalige Grenze der beiden Gärten.
The red low shrubs mark the former 'border' between the gardens.
Ich kann mich an dem kleinen Häuschen nur schwerlich sattsehen (besonders bei dem schönen Bilderbuchwetter)
I can't help myself, but I could look at the house for hours (especially with the lovely weather)

Aber auch das andere Gartenhäuschen (das ältere) soll nicht zu kurz kommen:
Yet the other house (the older one) should have it's praise:
Es ist im Grundriss ein wenig größer und wurde etwa in den 1820/30er Jahren errichtet.
It's a bit more spacious. It was built in the 1820/30s.

Beide Gartenhäuser - both summer houses


Unter folgendem link ist - hoffentlich noch lange - ein stimmiger Bericht über die beiden Häuser zu finden: hier entlang, bitte!
Under the following link you'll find - hopefully permanently attached - a video (in German only, but nevertheless well worth to watch) about these two summer houses: please follow here!

Kommentare:

  1. Ein schöner Ausflug - und das bei bestem Wetter. Arnsberg wirkt richtig idyllisch.

    LG
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Es war ein herrlicher Ausflug - vor allem, wenn das Gute so nah liegt :)

      Löschen
  2. Sehr schön hast Du das beschrieben, liebe Sabine. Mir gefallen diese Art Häuser und Häuschen auch ausnehmend gut. Heute war ja auch bei uns im Schwarzwald richtig schönes Bilderbuchwetter und wird nutzten die Sonnenstunden ebenfalls zu einem ausführlichen Spaziergang.

    Herzliche Grüße

    Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich sehr, dass Dir der Ausflug gefällt. Es ist bemerkenswert, wie unsere Vorfahren es verstanden haben, Elemente vorhergehender Epochen in die Architektur ihrer Zeit einzubauen.

      Löschen
    2. Ja, ganz recht - wenn sie dies in unserer heutigen Zeit nur auch manchmal ein klein wenig besser verstünden und es beherzigen würden, dann wären die gegenwärtigen Ortsbilder gleich um einiges schöner und harmonischer anzusehen. Leider verschlägt es einem bei vielen Bauprojekten die Sprache. Mit welchem Raubbau da heutzutage vorgegangen wird! Ich erinnere mich gerade an das einstmals wunderbare Bach-Haus, welches ich vor Jahren einmal in Eisenach besuchte. Dieses Jahr war ich für einen kurzen Aufenthalt wieder dort - und sah einen total unpassenden Modernbau "daran kleben", welcher die einzigartige Atmosphäre dieses Kleinods radikal zerstört hat. Wahrlich ein Schlag in die Magengrube, anders vermag ich es nicht auszudrücken!

      Dir noch ein schönes Wochenende.

      Constanze

      Löschen
  3. Oh, such a lovely tour! Thank you, Sabine. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich sehe uns grad in unseren schönsten Kleidern durch diesen herrlichen Ort wandeln und vor den Gartenhäuschen ( kein Kirchlein ;-)) Picknicken.
    Danke dass du uns an diesen schönen Ort mitnimmst

    AntwortenLöschen
  5. Yes, a lovely tour. I tried to watch the little video on the two summer houses but it kept stopping and starting and well...German is not my first language...But I really liked looking at them. I am with you Sabine, I could sit in the garden and just enjoy the serenity of the place. Cheers

    AntwortenLöschen
  6. Dear Sabine,
    Nuts. Google just ate my first comment. This second one will be less tasty; sigh.

    Anyhow, loved the armchair tour of Sauerland. Am curious to know if you were able to go inside some others of the buildings, especially the half-timbered ones. I am curious to know if they are light and bright indoors, as surely the more classically designed ones are, with their tall, generous windows.

    What a pretty, pretty day you had, all blue and silver and gold and green. Perfection. Thank you for inviting us along!

    Hugs, and now to dream of garden houses,

    Natalie

    AntwortenLöschen