Montag, 4. November 2013

1799 Lethière's Girl with Portfolio Ensemble

Oh, der Herbst ist einfach wie geschaffen für die Fertigstellung der Kleidungsstücke nach Guillaume Guillon-Lethières Portrait von dem Mädchen mit der Zeichenmappe.
Die junge Frau tritt uns gegenüber in schlichter, ein wenig düsterer Kleidung. Sie selbst wirkt praktisch, etwas spröde, aber dennoch - oder gerade aus diesem Grunde - geheimnisvoll.
Was bietet sich da besser an, als ein schwarzer Spenzer, dessen einziger Schmuck ein samtener Kragen ist.
Keine schmückenden Knöpfe am Aufschlag, denn geschlossen wird das Oberteil lediglich durch eine schwarze Kordel, die im Rücken an den Taillenknöpfen befestigt wird.
Oh, autumn is simply made for finishing the garments based on Guillaume Guillon-Lethière's potrait of the girl with a portfolio.
The young woman faces us in simple, sober and a bit dark clothing. She herself appears practical, a bit demure, yet - for this very reason maybe - mysterious.
What would be more appealing than a black spencer, which only embelishment is a velvet collar.
No pretty buttons on the bodice's front, because the garment is closed by two ties, which are attached at two buttons in the back.


Für die Nacharbeitung habe ich etwa 1.50 Meter Wolltuch benötigt.
Der Kragen besteht aus dünnem Baumwollsamt. Gefüttert ist der Spenzer mit schwarzem Baumwollchintz, Baumwolltuch und brauner Seide (Ärmel).
Um den Zuschnitt der einzelnen Teile zu ermitteln, griff ich auf mein Schnittmuster vom Königin Luise Spenzer zurück.
I purchased 1.6 yards of black wool cloth for this recreation. The collar is made of thin cotton velvet. The spencer is lined with black cotton chintz, cotton cloth and brown silk (sleeves).
To calculate the pieces, I took my Queen Luise spencer pattern for reference.

Im Gegensatz zu dem Luise Spenzer hat dieses Kleidungsstück aber weder eine Zwischenlage aus steifem Leinen, noch ist es gesteppt.
This garment however does neither have the canvas interior, nor is it quilted on the inside.


Die Ärmel sind sehr schmal geschnitten und sitzen recht weit im Rücken, was einen beim Tragen geradezu in eine aufrechte, noble Haltung zwingt. Eben jene Haltung, die man auf Modekupfern der Zeit oft sieht und die auch in Guillaume Guillon-Lethières ausdrucksstarken Gemälde wunderbar zur Geltung kommt.
The sleeves are cut very narrow and tigh fitting, and they sit far in the back, which forces the wearer into a upright, noble posture. The kind of posture, that is to be seen on many fashion plates of the era and which reflects so impressivly in Guillaume Guillon-Lethière's painting.

 Um besser in diese engen Ärmel hineinschlüpfen zu können, sind sie mit Seide gefüttert.
Die Ärmel bestehen jeweils aus zwei Stoffstücken.
To make it easier to get into these tight sleeves, they're lined with silk.
These are two-piece sleeves.

Das Oberteil ist dagegen zu den Aufschlägen hin mit dunkler Baumwolle gefüttert, während die Aufschläge aus Wolle gerfertigt sind. 
Ich bitte an dieser Stelle (und beim Anblick des folgenden Fotos) im Gedächtnis zu behalten, dass die Muse an meinem Nähtisch felinen Ursprungs ist und sich das ein oder andere Erinnerungsstück (sprich: Haar), trotz Fusselrolle nicht vom Werkstück beseitigen lässt. Ob sich die Damen damals auch dererlei Sorgen machten? Und was mögen sie benutzt haben, um die anhänglichen Haare zu entfernen?
The bodice is lined with dark cotton on the side, while the lapels are made of wool.
I'd like to ask my dear readers to keep in mind, upon looking at the following  photo, that the muse at my sewing table is of feline origin and it's hardly possible to remove all memories (here: cat's hair) from the garment, despite a lint brush. I wonder wether the women back then had to face the same problems? And what would they have used?

Im Rücken sind zwei erhabene Zwirnknöpfe, an die jeweils eine Nestelschnur befestigt wurde. Auf Taillenhöhe unter dem Arm ist noch eine kleine Öse, damit die Bänder nicht zu lose herabhängen. Auf Lethières Portrait sieht man, wie sich eine Schlaufe vom Rücken her bildet.
In the back are two round shaped thread buttons, to which corded ties are attached. There's a small eye under the sleeve on the waistline, to fasten the ties and prevent them from dangling.
Lethière's portrait reveals the ties hanging in a loop behind the girl's back.

Im Gegensatz zur Virtuosität des Künstlers in dem Portrait ist es sehr schwierig, die Tiefen des schwarzen Wollspenzers in einem Foto widerzuspiegeln.
In contrary to the masterly reflected details of the spencer in the portrait, it's difficult to catch this in a photo.


Das Ensemble hat mir die späten Jahre des 18.Jahrhunderts und damit die Zeit der Frühromantik, die ich in Büchern und Briefen verschlinge, auf wunderbare Weise eröffnet.
The ensemble has awakened my deep interest for the clothing of the late 18th century and the era of Frühromantik, of which I already loved to read books, biographies and letters.

Die Rückansicht. Das Kleid und der Spenzer harmonieren bestens.
Back view. The dress and the spencer work amazingly together.

Aber auch ohne den Spenzer gefällt mir die Schlichtheit des Kleides außerordentlich. 
(Obwohl mein  Gesichtsausdruck das in eben diesem fotografisch festgehaltenen Augenblick nicht wirklich wiedergibt - ich bitte dies zu entschuldigen)
Even without the spencer I'm truly smitten by the dress. 
(Although my facial expression at that moment of taking the photo does not really show - my apologies)
Zu dem Kleid trage ich ein schlichtes Fichu, einen passenden Unterrock, eine Chemise, einen Schnürleib nach Bernhardt, wollene Strümpfe und Halbschuhe mit kleinem Absatz.
I'm wearing a plain fichu, a matching petticoat, a chemise, short stays after Bernhardt, woolen stockings and shoes with a small heel with this dress.



Doch...die Zeit der späten 1790er hat es mir wirklich angetan...bis hin zu den Haaren.
Truly...I'm really drawn to the late 1790s...even up to the hairdos.

Das nächste Ensemble ist schon in Planung und es wird hoffentlich beweisen, dass auch die Frühromantik, detailverliebte, ungewöhnliche und raffinert verzierte Mode hervorgebracht hat.
The next ensemble is already approaching my sewing table and it will hopefully show, that the Frühromantik also has to offer very detailed, unusual and wonderfull embelished fashions.

Kommentare:

  1. Ooh, I love that spencer. Intrigued by the closure using ties and buttons. I'd love to see how that worked in more detail.
    Were 2 piece sleeves more common?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you! Unfortunately I do not have further pictures of the closing. The ties are knotted at the buttons in the back and then come along to the front (through the eyes at the sides), where they will be tied...as the sleeves are set in far at the back and are of two-piece construction you can raise both arms without moving the tied ribbon in the front.
      Actually two-pieced sleeves were more common. The sleeves really fit like gloves without any pleating (for further comfort) at the sleeve caps, hence the sleeves have to have this 'bend' which can only achieved by two pieces. It also influences your posture very much.

      Löschen
  2. This came out so beautifully! I love how elegant the whole outfit is.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks very much! After all the frou frou mid 1810s dresses I felt truly amazed about how elegant the 1799 simplicity is.

      Löschen
  3. You look lovely! and the outfit is a stunner, so clean-lined and elegant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks a lot...you know it was your influence, which planted the idea of having an attempt on the late 1790s ;)
      I'm really fond of this ensemble, it feels so 'period' wearing it.

      Löschen
  4. Truly a delight! You've mastered the 1790's, and I'm glad you enjoy this time period.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much, Jenni! I'm glad you like it - with the simplicity and autumn colours I think it's one of my favourites :)

      Löschen
  5. Sehr schönes Ensemble! Dein Ausflug in die 1790er gefällt mir ausgesprochen gut!!

    AntwortenLöschen
  6. Oh meine liebe Freundin, ihr seid wirklich eine Augenweide! Warum du dich nicht schon eher in dieser Zeit versucht hast, ist mir ein Rätzel! Die Kombination von Kleid und Spencer gefällt mir sehr gut!
    Da du ja nun Blut geleckt hast....ich freu mich auf mehr! ;)

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für das Kompliment! Ja, ich freu mich auch noch auf ein paar weitere Kleidungsstücke aus der Zeit der Frühromantik. Das nächste Stück liegt bereits auf dem Nähtisch!

      Löschen
  7. WOW! You look just spectacular! I love both the spencer and the gown!

    AntwortenLöschen
  8. You look amazing!!! Welcome to the 1790's m'dear! I hope you stay a while :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you! Yes, I will definately stay a bit longer ;)

      Löschen
  9. I love the ensemble, you look amazing!

    AntwortenLöschen
  10. sehr sehr sehr süss!! Du bist dem Gemälde quasi entsprungen! :) LG aus Freiburg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, vielen Dank für das liebe Kompliment :)

      Löschen
  11. Ja, ganz recht. Wie einem romantischen Gemälde entsprungen muten diese schönen Aufnahmen an. Von Kopf bis Fuß wie immer ein stoffliches Gedicht, finde ich! Ich bin der Meinung, dass man solch eine Kleidung in etwas abgeänderter Form auch sehr gut im heutigen Alltag tragen könnte, jedenfalls wesentlich kleidsamer als "Schlabberpulli und Jeans". Kein Vergleich!
    Apropos Kopfputz, ich liebe romantische Steckfrisuren über alles. Weißt vermutlich auch hierüber einiges aus Deinem Nähkästchen zu plaudern. Wie wär's mit einem "Frisuren-Special" demnächst hier?

    Sei nochmals herzlich gegrüßt!

    Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für den wunderbaren Kommentar. Ich habe das Ensemble auch zu einem meiner Lieblingsstücke erklärt (und es nach dem Fotoshooting gleich den ganzen Tag anbehalten).
      Leider sind meine Frisuren immer eher ein 'Zufallsprodukt', denn meine Haare sträuben sich gerne gegen jede äußere Einwirkung und widersetzen sich vielen Frisurversuchen, daher freu ich mich umso mehr, dass es diesmal auf Anhieb klappte ;)

      Löschen
  12. The spencer is beautiful, but I am totally taken with the dress! It is so simple but so lovely. Well done!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much for your lovely comment :)
      I'm also very fond of the dress, because of it's combination of simplicity, elegance and unexpected comfy fit.

      Löschen
  13. This is beautiful! I am so in love with that painting and especially the spencer. I've got a little black wool one in the works and this painting was partly an inspiration. Beautiful work!

    Best,
    Caroline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you :) The portrait is truly fascinating, especially when compared to Lethiere's other works.
      Indeed black spencers are often seen in fashion plates closely before the turn of the century. They've been the height of fashion. Very elegant, yet also a bit sombre and mysterious!

      Löschen