Dienstag, 7. Januar 2014

Winterhimmelblaue Kapotte

Huiiiii!!!
So schnell ist das neue Jahr schon wieder ein paar Tage alt.
Nach all dem (notwendigen) Müßigang während der Feiertage, bin ich gestern an den Nähtisch zurückgekehrt, um das erste Kleidungsstück des Jahres in Angriff zu nehmen.
Greifen wir nach den Sternen oder zumindest bedecken wir vornehm und kleidsam den Kopf, der in den Wolken schwebt:
mit einer Kapotte!
Und die schlägt auch gleich einen wunderbaren Bogen zu meinem letzten Projekt aus dem vergangenen Jahr. Denn für das komplette Ensemble von wattiertem Rock und Fichu Chemise
fehlte noch die passende himmelblaue Kopfbeckung.
Allerdings muß ich gestehen, dass ich keine wirklich große Zuneigung zu der dazugehörigen Kappe hegte, also erlaubte ich mir im 'Journal des Dames et des Modes' nur wenige Tage zurückzublättern, um mich von dem Modekupfer 168 aus dem Jahre 1799/1800 inspirieren zu lassen.
Wheeee!!!
The new year went quickly into the first days.
After all the (necessary) idleness during the holidays, I've returned to the sewing table yesterday to assemble my first garment for the new year.
Let's aim for the stars or at least find a most suitable and lovely way to cover the head in the clouds:
with a bonnet!
And that particular piece builds a bridge to my last project in the past year. Because the celestial headwear for the padded skirt and fichu chemise was still missing.
But I have to admit, that the matching bonnet did not capture my heart, hence I decided to leaf back a few pages in the 'Journal des Dames et des Modes', to get inspired by the fashion plates No. 168 from 1799/1800.

Journal des Dames et des Modes, Costume Parisien An VIII
168 Chapeaux - Capotes
(Quelle/source: via pinterest)

Die Kopfbedeckung Mitte unten gefiel mir auf Anhieb...und in himmelblauer Seide passt sie gelungen zum dem Ensemble.
Ich benötigte 
- einen halben Meter Seidentaft in besagtem Himmelblau
- ein kleines Stück schwarzen Baumwollchintz und cremefarbene Seide  (Futter)
- ein wenig mehr als zwei Meter altes Samtband (leider weniger breit als in dem Kupfer)
-zwei Haken und Ösen
- Steifleinen für den Schirm
- eine Länge Draht für den Schirm
- Baumwollmolton zum Wattieren
- feines und festes Baumwollgarn
The bonnet in the bottom row (middle) was my first choice...and in celestial blue it would look wonderful with the ensemble.
I used
- half a yard of silk taffeta in said blue
- a small fabric scrap of black cotton chintz and cream taffeta (lining)
- a tad more than 80 inches of antique black velvet ribbon (unfortunately less wide than that in the plate)
- two hooks and eyes
- buckram for the brim
- a lenght of wire for stiffening the brim
- cotton molton for padding
- superfine and common cotton thread

Leider ist das nur ein sehr blasser Eindruck von dem wunderschönen Himmelblau...seufz...
Durch die schmaleren Samtbänder wirkt der Schirm deutlich länger als im Kupfer.
Die Bänder zum Schließen sind an einem Ende am Schirm angenäht und werden dann - überkreuz gelegt - mit dem anderen Ende an der gegenüberliegenden Seite innen eingehakt.
Sadly only a pale impression of the beautiful celestial blue...sigh...
The smaller velvet ribbons make the brim look much wider than in the fashion plate.
The ribbons for fastening are sewn on the edge of each side with one end, while the other end - after crossing both ribbons at the chin - is closed with a hook inside.

Für die Krone wird ein langer Schlauch genäht, in welchen mittig ein Kanal eingenäht wird.
Durch ein Band im Kanal wird der Stoff innen zusammengezogen. Ein Teil wird nach vorne übergeschlagen und am Saum befestigt.
For the crown I've sewn a tubular piece of fabric with a channel stitched in the middle to the inside.
A ribbon is inserted and then pulled together. One lenght of the fabric is then partially attached on the edge of the other lenght.


Und nach all den verwirrenden Beschreibungen 
(leider kann ich kein bebildertes Tutorial anbieten, denn das Licht war am Morgen während des Nähens nicht wirklich kameratauglich), 
noch eine Rückansicht der warmen Kapotte.
And after all the confusing descriptions 
(apologies for no photos/tutorial, but the light in the morning was too bad for taking pictures), 
a back view of the little cosy bonnet. 

 Leider weigert sich meine Kamera inständig, das herrliche Blau widerzugeben.
Es ist ein frühlingshaftes Himmelblau mit einer Andeutung Sommer, aber da wir Januar haben...winterhimmelblau eben!
Unfortunately my camera refuses to give a proper impression of the shade of blue.
It's a lovely spring-like celestial blue with a hint of summer, but as it's January...winter's celestial blue then!

Kommentare:

  1. ooooooohhh! Schöööööön!! Das mit dem Schlauch hab ich nicht ganz verstanden. Wie liegen denn die hinteren Bändern unter den Falten? Sehr raffiniert!! SEHR sehr raffiniert! Wunderschön! Freu mich schon auf die Nähprojekte diesen Jahres! LG!

    AntwortenLöschen
  2. Och, das mit den Farben, die auf Fotos nicht dargestellt werden wollen, kenne ich... Mir würde auch dieses Blaugrau gefallen, welches mein PC zeigt. Die Hutkonstruktion ist sehr clever. Einfach, aber wirkungsvoll! Wann wird das gesamte Ensemble denn ausgeführt? Wartest Du noch auf Schnee?

    AntwortenLöschen
  3. Dear Sabine,
    Until now capotes were never a favorite, except for a straw one that Jenni (Living with Jane) made from straw braid. They always seemed to drag in back, like a bag holding dreadlocks. However, this one? It works. The pleating in back is so pretty, and can imagine the color. Yum.

    Hugs,

    Natalie

    AntwortenLöschen
  4. Oh my goodness Sabine, I love this hat!!! It is so fabulously adorable! Especialy the back. I love little touches like what you have done...they make a hat all the more fun to look at!!! Well done!

    Blessings!
    Gina

    AntwortenLöschen
  5. Vielen lieben Dank für die Kommentare! Thanks a lot for the lovely comments!

    AntwortenLöschen