Sonntag, 9. Februar 2014

Taschendiebereien

Bei meinen virtuellen Spaziergängen durch das Netz bin ich nicht selten dem Charme des ein oder anderen Accessoire erlegen.
In der Damenwelt ist dies wohl seit alten Zeiten besonders im Hinblick auf Schuhwerk und Taschen von ewiger Gültigkeit.
Und wenn die Zutaten zu solch  'Augenschmaus' dann auch noch ihr stoffliches Gegenstück in meinem Lager finden, ist die Sache so gut wie besiegelt...
...und auch diesmal wurde ich wieder - ich gestehe es - auf den ersten Blick 
zum Taschendieb!
On my virtual strolls through the depth of the internet, I'm often drawn to the charm of period accessories.
It is a truth universally acknowldege that ladies through all times feel (and felt) especially attracted by shoes and bags.
And when the material to such 'eyecandy' is already nesting in my fabric stash, the seal is as close to be set on...
...and again - I admit it - I had to 'steal' a bag!

1800-30, Bag, United Kingdom
Accession Number 1957-180-12 Object ID 18417849 
(Quelle/source: Cooperhewitt Collection)

In besagtem Stofflager schlummerte noch ein kleines Stück beiger Baumwollsamt, außergewöhnlich kurz geschoren und sehr dicht gewebt. Ich bin mir sicher, er hat genau auf diesen Augenblick gewartet!
Doch - oh Weh - es stellte sich als langer und mühsamer Weg heraus!
Bei dem Original ist von einem "Druck" auf Samt die Rede, aber wie ging das vonstatten?
Und welche Alternative blieb mir?
Unglücklicherweise fiel mir ein Textilstift in die Hände. Die Arbeit ging flink voran,
aber der Samt und die Farbe wollten sich nicht vertragen und der ehemals beige Samt erhielt einen unschönen grauen Schleier...
...und um meine Augen bildete sich bereits ein zaghafter Anflug von Tränen!
Ich hatte keinen Samt mehr für einen zweiten Versuch und eine Tasche, die trotz Bügeln ihre Farbe nicht behalten wollte!
Bilder von verschmierten Kleidern und Spenzern stiegen in meinen Gedanken auf.
Und schließlich kam mir der rettende Gedanke!
Ich griff zu Feder und Tinte und zeichnete artig alle Linien nach - 
mit Erfolg!
In said fabric stash a piece of cream cotton velvet was dormant, which had an unusually short and thick nap. I'm sure, this was the moment it waited for the whole time in the stash!
But - oh dear - it became a quite cumbersome episode!
The original object was described as 'print' on velveteen, but how did it work?
And how should I copy that process?
Unfortunately at that very moment I grabbed a textile marker. The progress was quick, but velvet and the textile maker didn't agree and the once cream velvet took a turn to a dull grey cream...
...and I was truly close to shed some tears!
I hadn't had any velvet left for a second attempt and a bag, which wouldn't keep it's colour no matter how much ironing I did.
Images of smeared and stained dresses and spencers popped up into my mind.
And then I finally had an idea!
I fetched real ink and my quill pen and repainted all the lines - 
with success!

Die Tasche mißt - wie das Original - 19cm x 23 cm (ohne Henkel)
The bag measures - like the original - 9 1/16 x 7 1/2 ins (without handle)

Statt der tief dunkelgrünen Seide des Originals, griff ich auf vorhandenen schwarzen Baumwollchintz zurück.
Instead of the dark green silk of the original, I went for black cotton chintz.

Die Tasche ist von beiden Seiten bemalt.
The bag is printed on both sides.

Ein Blick ins Innere. Es lässt sich erstaunlich viel darin verstauen.
A view of the inside. It's amazing how much I'm able to put inside.

Im Saum ist ein Tunnel mit Seidenbändern.
There's a tunnel through the upper seam with silk ribbons.

An drei Seiten ist der Samt von Innen mit Rückstichen vernäht, ehe die schwarze Chintztasche entlang der oberen Kante mit sichtbaren Stichen eingenäht wurde.
The velvet is stitched together with running stitches on the inside, before adding the chintz bag at the upper edge with visible point stitches.


Auf dem Henkel sind Eichenblätter und Eicheln zu sehen.
The handle shows oak leaves and acorns.

Die Tasche wir sehr vage auf 1800 bis 1830 datiert. Taschen, welche Körbe mittels Materialwahl nachempfinden sind bereits seit Ende des 18. Jahrhunderts in Mode und behielten ihre Beliebtheit lange Zeit.
The bag is dated quite vague to 1800 to 1830. Bags, which imitate baskets through a certain choice of material already have been in fashion in the late 18th century and remained in favour for a long time.

Ein Größenvergleich - ich bitte meine tintenfleckigen Hände zu entschuldigen!
A comparison of the size - please excuse my ink stained hand!


Kommentare:

  1. beautiful thing! and in the end those grey color behind black gives the effect of depth. So, every cloud has a silver lining :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks a lot...and yes, the fail in the beginning has indeed given the effect of some depth...just wish the brownish shade of the ink would be more prominent, rather than the bluish shade of the textile marker :)

      Löschen
  2. Unglaublich schön, liebe Sabine! Du hast mal wieder große Fingerfertigkeit bewiesen.

    Herzliche Sonntagsgrüße

    von Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Ich hatte das Projekt nach dem ersten Fehlschlag schon als gescheitert erachtet, aber Hartnäckigkeit zahlt sich aus :)

      Löschen
  3. Wie gut, dass Du den Stoff mit Feder und Tinte noch retten konntest! Die Tasche ist sehr außergewöhnlich und dadurch etwas wirklich besonderes.

    Überhaupt: Ich hatte es Dir ja schon einmal gesagt: Du solltest Deine Werke einmal ausstellen.

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich freu mich, dass Dir das Täschchen gefällt...als Accessoire zum Kleid ist die Wirkung des 'Körbchens' noch schöner.

      Löschen
  4. What an absolutely stunning recreation! I love that you make such interesting and unusual accessories.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much! I'm happy you like it...and I'm always fond of giving the more unusual pieces a try.

      Löschen
  5. Swoon!! I am in utter love!! Your reticule is beyond fabulous! What a wonderful inspiration you are!!

    Blessings!
    Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks a lot! The bag is even cuter 'in action'...and it's amazing how much stuff it can carry ;)

      Löschen
  6. Dear Sabine,
    After all the difficulties it turned out beautifully, and will be such fun to carry on your arm.
    Very best,
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. THANK YOU!!! I know I've complained (and whined) a lot behind the scenes about this project...I am also happy as can be about how it turned out in the end :)

      Löschen
  7. Was für ein bezauberndes kleines Réticule!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci beaucoup! Ich wünschte, die Datierung würde nicht gleich mehrere Dekaden umfassen, aber vielleicht sichten wir in einem Journal mal ein ähnliches Stück :)

      Löschen
  8. Oh, it's so pretty! You certainly have a fair hand with the quill pen! I really love your eye for detail and authenticity.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks a lot...I think the very short nap of the velvet was a great help in painting it!

      Löschen
  9. Oh. My. Goodness. Of course...ink would save the day...it's what they would have used. I would have given up and cried for days. You are BRILLIANT.

    AntwortenLöschen
  10. GASP! This is spectacular! Just so beautiful and unique! Wonderful!

    AntwortenLöschen