Montag, 26. Januar 2015

1814 Costume Parisien Spencer de Merino

Und gleich noch ein Spenzer.
Eigentlich hing das besagte Kleidungsstück schon seit Jahren in meinem Schrank. Das Schnittmuster angelehnt an den wohlbekannten und weitverbreiteten Period Impressions Schnitt - wie das kleine Schößchen unverkennbar verrät.
Geschmack verändert sich, geblieben ist die Liebe zu dem wunderbaren hellblauen Wollstoff.
Also schritt die Verwandlung voran, obgleich sie möglicherweise auf ein wenig Unverständnis stoßen mag. 
Aus einem schneidigen Spencer wurde ein schlichter - ja, auch das gab es im Jahre 1814!
And another spencer.
Actually said garment was part of my wardrobe for years. The cut was loosely based on the well-known and widely spread Period Impressions pattern - easily recognized by the peplum in the back.
Taste changes, but the love for the beautiful light blue wool remained.
Hence the metamorphosis set in, although the alteration might raise some hackles.
A dashing spencer turned into a plain one - yes, that was possible even in 1814!

Der Spencer vor der Umwandlung von vorn...
The spencer before the alteration from the front...

...und von hinten.
...and the back.

Und das sollte - schockierenderweise - daraus werden:
And this is what I - shockingly - aimed at:
1814, Costume Parisien No. 1402
(Quelle/source: SceneinthePast)

Kreisch!!!
Ich habe den Sepncer also zerlegt, die Knöpfe abgetrennt und versucht, möglichst viel von dem Stoff für den Zuschnitt des neuen Spencers zu verwenden. Glücklicherweise hatte ich auch noch ein kleines Stück von dem Stoff in meiner Restekiste.
Scream!!!
I ripped the spencer apart, picked off the buttons and tried to use as much from the old pattern pieces for the new spencer. Luckily I also had a small amaount of the wool left in my fabric stash.

Der neue Spencer von vorn...
The new spencer showing the front...

...und hinten.
...and the back.

Ich habe mich allerdings dagegen entschieden, den hohen Kragen des Spencers - wie im Kupfer gezeigt - zu verwirklichen, da es doch ein wenig beengend wirkte.
I have decided against the slightly raised collar - as seen in the plate - as it felt a bit unpleasently choking.

Entlang des Kragens und der Taillenlinie wurden Paspeln angenäht.
Der Wollstoff wurde für das gesamte Vorderteil im Querverlauf zugeschnitten.
Along the collar and waistline are pipes.
The wool fabric was cut on bias for the front piece.

Lediglich das Futter aus einem Baumwoll/Leinengemisch wurde mit Abnähern für die Brust versehen, der durch den Zuschnitt leicht elastische Wollstoff schmiegt sich von außen an.
Only the lining made of a cotton/linenblend has darts, while the bias cut wool smoothly stretches around from the outside.

Die beiden Ärmel konnten erhalten bleiben. Hier habe ich nur jeweils einen Keil am Ärmelaufschlag eingesetzt um etwas mehr Breite zu erzielen. Die geknöpften Bänder habe ich behalten, weil sie ein schöner Hingucker, bei dem ansonsten schlichten Spenzer sind, und gut zu den Knöpfen im Rücken passen.
I could completely re-use the sleeves. I've just inserted a gusset at the cuffs to give more width.
I also kept the buttoned band, because it is a lovely highlight and matches the buttons in the back.

Die geknöpfte Rückansicht.
Buttoned back view.

Endlich sind mir die bislang gefürchteten Knopflöcher gelungen. Dank Samanthas link auf ihrem blog 'The Couture Courtesan' gingen die sieben Knopflöcher rasch von der Hand.
Finally I've even been successful with the dreaded buttonholes. Samantha's link on her blog 'The Couture Courtesan' was a huge help.

Die Knopfleiste von innen.
The buttonholes from the inside.

Dank neuem Spencer und einem anderen Hut, vermittel die Robe de Perkale (die ich ebenfalls zusammen mit dem pfirischfarbenen Spenzer im letzten Beitrag getragen habe) gleich ein anderes Bild.
Due to a new spencer and a different hat, the Robe de Perkale (which I have also worn with the peach coloured spencer in the previous post) gets a very different look.


Der eher schlichte Spenzer gestattet dem Kleid und Hut mehr Aufmerksamkeit und setzt allein auf seine schöne himmelblaue Farbe.
The plain spencer allows the dress and hat more attention, yet sets a hallmark with it's beautiful colour.

Also, das Jahr 1814 ist immer für Überraschungen in der Mode gut, selbst wenn es um schlichte Spencer geht!
Well, the year 1814 is always good for a surprise, even if it's about plain spencers!

Kommentare:

  1. Es ist schon erstaunlich, wie einfach das alles bei dir aussieht! Aber um so einfacher es aussieht um so mehr Arbeit steckt dahinter, kann ich mir denken! Und die so fein sauber umstochenen Knopflöcher, wahnsinn!!
    Dein alter/ neuer Spencer kann sich sehen lassen!!!

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Es hat sich wirklich gelohnt, dass ich mir mit den Knopflöchern diesmal wirklich Zeit genommen habe und eine gute Anleitung hatte!
      Und Du hast Recht, in vermeintlich simplen Dingen, steckt sehr viel Arbeit :)

      Löschen
  2. I like it! It looks a bit plain on it's own, but works *beautifully* when worn. The colour of course is lovely. But buttons in the back of an outer garment does feel a bit weird...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much! Yes, it feels weird to have an outer garment buttoned at the back, but I love to try out techniques, which have been popular in period (and which are very different from today's/modern approach).
      I'm really fond of the spencer, but knew the alteration would be received/discussed quite controversial:

      Löschen
  3. Wow! Abgesehen davon, daß sämtliche Blautöne bei mir zu den Favoriten zählen, finde ich es immer wieder erstaunlich, wie schön gerade Schlichtheit wirken kann.Da kommt dann die sorgfältige Verarbeitung erst recht zum Tragen und die Gesamtwirkung ist toll.Da kann frau doch getrost auf ein paar Schößchen verzichten :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank. Ich finde es sehr spannend, der Mode durch entsprechende Modekupfer nachzugehen und in den Jahren um 1814 sieht man diese Art der Spencer durchaus öfter.
      Und bei so einem schlichten Spenzer bekommen die wilden Kragen der Chemisette eine ganz besondere Wirkung ;)

      Löschen
  4. Ah yes, very different from how it was originally constructed and from the confection of mango and raspberry you recently made. :)

    Best,
    Quinn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks a lot! Yes, it's very different from the other spencer, but was popular in about the same time.
      I was fully aware that the blue spencer looked more appealing before, but I love to learn about the effect of different (and popular) types and personally I'm fond of the new shape ;)

      Löschen
  5. Dear Sabine,
    You're right. The quieter spencer gives the chemisette and the dress more of a chance to show off and it offers a smooth line.

    Very nice.

    Hugs,

    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you. I'm so happy I made this experiment and learn how the simple spencer effects the dress. I just wish I would have taken the same photo with the spencer before I altered it.
      To our modern eye the prior shape is probably more appealing than the one with the buttons in the back.

      Löschen
  6. In dieser Änderung auch sehr schön, finde ich. Bin sowieso immer wieder fasziniert, wie fein säuberlich Du Deine Arbeiten fertigst. Ich persönlich hätte wahrscheinlich aus Unachtsamkeit dieses schöne Teil gnadenlos verschnitten, sodass man es letztlich hätte gar nicht mehr tragen können.

    Dir recht liebe Grüße zum Wochenende

    von Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank. Es war schon ein merkwürdiges Gefühl, den Spenzer in seine Einzelteile zu zerlegen und dann aus einzelnen Stoffteilen einen neuen Schnitt zu nehmen.
      1814 war schon ein bemerkenswertes Jahr in der Modewelt und ich hoffe, ich werde irgendwann nochmal einen Bericht finden, wieso die Knöpfung plötzlich auf den Rücken wanderte ;)

      Löschen