Montag, 9. November 2015

Vernet's 1814 Merveilleuses & Incroyables: par dessus à la chinoise

Die vergangenen Tage habe ich mit dem Erstellen des Schnittmusters, Zuschnitt und Nähen verbracht.
Glücklicherweise ist das par dessus à la chinoise von der Schnittführung recht schlicht, lediglich die Verzierungen sind aufwändig. Der Rock mißt in der Länge ca. 75 cm und hat einen Saumumfang von ca. 1.60m. Die Kante ist in die namensgebenden chinesischen Bogen zugeschnitten. Im Rücken sitzt es nur leicht gekräuselt.
Vernet hat nicht nur die hochmodische Variante veröffentlicht, sondern auch noch ein gemäßigtes Kleid in ähnlichem Stil im Jahr 1813 im Journal des Dames et des Modes vorgestellt.
I've spent the past days with patterning, cutting and sewing.
Luckily the par dessus à la chinoise is easy to draft, only the embellishment is a bit challenging.
The skirt measures about 75 cm in lenght and has a circumference of less than 1.60 m. The hem is cut in the so-called chinese scallops. The back is only very slightly gathered.
Vernet did not only publish this highly fashionable variety, but also a more modest version in a similar style in an 1813s issue of Journal des Dames et des Modes.
1813, Costume Parisien No.1324 Pardessus de perkale, Robe de perkale (Quelle/source: sceneinthepast)
Wer denkt, dass es nur schlichter geht, verkennt allerdings die Experimentierfreudigkeit unserer Vorfahren, denn es gelang ihnen auch meisterlich Moden auf die Spitze zu treiben und zu karikieren.
But there's not only the direction to more plain varieties. Never underestimate our ancestor's joy of creating, they were ingenious in coming up with brave fashion ideas and caricatures.

1813, Le Bon Genre No. 60 Une Chinoise de la Chausée d'Antin (Quelle/source: Deutsche Digitale Bibliothek)
Mein Kleidungsstück ist folglich irgendwo zwischen diesen beiden wundervolen Kupfern angedacht.
Nachdem ich also das par dessus aus weißer Baumwollperkale zusammengenäht hatte, fiel mir auf, dass die kleinen Wimpelverzierungen nach meinem Geschmack zu dominant ausgefallen sind.
Der erste Schritt war, die Einfassungen zu überarbeiten.
My garment is somewhere in between these two amazing fashion plates.
After assembling the par dessus from white cotton perkale, I realised that the pink buntings were way too dominant for the overall look.
I decided to work on the tape again.

Ich habe das Einfassband noch einmal gefaltet und auf der Rückseite angenäht.
I folded the tape to the inside and stitched it down. 

Im Vergleich
A comparison

Vorderseite und Rückseite der Wimpel. Die überlappenden Enden dienten dann im nächsten Schritt dazu die Troddeln zu halten. Die Fäden der Troddeln wurden in 5er Einheiten (jede Troddel besteht aus insgesammt 20 Fäden, die in der Mitte umgelegt wurden) direkt um diese Enden drapiert, angenäht, umgeschlagen und abgebunden.
Front and back of the buntings. The overlapping ends of the trim served as base for the tassels. The threads of the tassels - each bundle counts 5 threads (each tassel is made of four such bundles, which are then folded in the middle after attaching), which is directly sewn to the overlapping ends, stitched down, folded and then bound into the appropriate shape.

Die Troddeln befinden sich am Gürtel, der Kragenzier und am Saum des Rocks. Die Troddeln haben jeweils eine unterschiedliche Länge. 
The tassels sit on the belt, the collar and the hem of the skirt. Depending on their place, they come in three different sizes.


Der Rock erhielt oberhalb der Bögen zusätzlich eine Stickerei, die sicherlich aufgrund meiner mangelnden Fertigkeit schlichter ausgefallen ist als auf dem Modekupfer dargestellt.
The skirt also has some embroidery above the scallops, which might have turned out less elaborate as shown in the fashion plate, due to my minor embroidery skills.

Nanu! Was liegt denn dort auf Stuhl und Kommödchen? Das sieht aus wie diese neumodischen Geckereien der Pariser Journale.
Hey! What is lying there on the chair and drawer? Looks like this highly fashionable frippery from the parisian journals.

Ein bisschen kurz geraten! Und ach, wie vorlaut scheint der Saum! Das mag in Paris die neueste Mode sein, aber hier wird es sicherlich für Spott sorgen...
A little short! Oh dear, look at the hem! This might be a thing in Paris, but over here it will cause quite some ridicule...

Welcher Hut dazu wohl passen mag?!
What kind of hat will match such dress?!

Please follow the Vernet's 1814 Merveilleuses & Incroyables on facebook!

Kommentare:

  1. Sehr schmuck, diese Troddeln. Und der Kopfputz erst, wie von einer antiken Göttin!

    Liebe Grüße zur Nacht...

    Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!
      Du hast recht, die Madrastücher sind wirklich eine tolle Sache (unter der man prima die "ungemachten" Haare verstecken kann)

      Löschen
  2. This is marvelous! I love your head wrap as well for the white gown, mustard spencer and black apron. ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much...I do love the head wrap!

      Löschen
  3. Sehr schön! Jetzt darf man schon sehr gespannt auf die Umsetzung des Hutes sein. Ach - ich bin überhaupt schon gespannt auf die Präsentation des Gesamtprojektes! *hibbel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Derzeit bin ich eifrig dabei Reihe um Reihe an Hutstroh zu vernähen ;)

      Löschen
  4. How beautiful! I can't wait to see it worn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you! I mainly choose the ensemble because of the hat. I still think the chinese par dessus looks a bit silly on me, but then it's 1813 haute couture ;)

      Löschen
  5. Die Lösung die Einfassung nochmal zu verjüngen find ich gut, so wirken die Bögen gleich viel feiner! Ich finde es einwunderbares ausgefallenes Stück und freu mich schon wenn du es trägst!

    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen