Mittwoch, 13. April 2016

Vom Schweiße befreit sind Kleider und Wäsche...durch des Frühlingsputzes belebend' Geschick...

In den letzten Wochen wurden Böden gekehrt, Fliesen und Dielen geschrubbt, Fenster gewienert, Teppiche geklopft, Staub gewischt und Schränke gelüftet - kurz: der alljährliche Frühjahrsputz stand an.
Dazu gehören auch die Kleiderschränke im Nähzimmer und daher kann ich der Liste noch eine Tätigkeit hinzufügen: waschen.
In the past weeks floors have been swept, tiles and floorboards have been scrubbed, windows cleaned, rugs have been beaten, furnitures dusted and closets have been aired - in short: the annual spring clean was happening.
This also involves the wardrobes in my sewing room, hence I might add another task: washing.

ca. 1795, Johann Friedrich Tielker, Hausfrau bei der Wäsche (Quelle/source: Wilnitsky Fine Art)
Eine besondere Herausforderung bei der Wäsche stellen sicherlich feine Chemisetten mit ordentlich gefältelten Krägen. Vor der Reingung meiner Chemisette mit dreifach "Champignonkragen" hatte ich mich lange gedrückt, aber irgendwann waren die Tragespuren unübersehbar trotz Kragenschmutzband.
A special challenge is the cleaning of a fine chemisette with a minute pleated collar. I managed to avoid cleaning my chemistee with the triple "mushroom collar" for quite some time, but eventually the signs of wear became too evident despite the collar's dirtband.

Bei derart feinem Material hinterlässt Schweiß rasch unansehliche Spuren und eine häufige Wäsche ist die beste Lösung...
With such fine material it's easy for sweat to leave it's ugly marks and a frequent washing might be the best solution...

...wäre da nicht der Kragen mit seinen vielen mühsam eingebügelten Falten.
...if only there wasn't the collar with all it's neatly ironed pleats.

Aber die Wäscherin weiß sich zu helfen, denn es gibt eine denkbar einfache Lösung!
Benötigt werden lediglich eine Nadel und Faden und nichtmal ein Viertelstündchen.
But the housewife knows a trick, a truly simple solution!
All that is needed is a needle, thread and less than a quarter of an hour.
Zunächst wird das Schmutzband entfernt, danach wird jeder der drei Krägen am oberen Ende und einmal mittig mit dem Faden aufgereiht und zusammengezogen.
First the dirtband is removed and then each of the three collars is basted together at the top and on the half, and then slightly pulled together.

Das ist wirklich schnell gemacht, selbst bei drei Krägen.
It's quickly done, even with three collars.

Und schon geht's ins Wasser, kaltes Wasser. Die Chemisette weicht dort erst einmal für mindestens zwölf Stunden ein. Da der Kragen sehr viel Auftrieb hat, empfiehlt es sich das Wäschestück mit einem Stein am Boden zu halten.
And then it's off into the water, cold water. The chemisette soaks there for twelve hours. As the collar has a lot of lift, a stone is added to keep it on the ground.

Nach dem Einweichen, das die Fasern vorsichtig öffnet, ist die Chemisette für die eigentliche Wäsche vorbereitet. Ich habe sie in eine Kissenhülle gelegt und problemlos bei 60°Celsius in der Maschine gewaschen.
 After the soaking the fibres have opened, and the chemisette is ready for the actual cleaning. I have put the piece into a pillowcase and then put it in the machine running 60°Celsius without any problems.

Nach der Wäsche wird die noch feuchte Chemisette zum Trocknen aufgehängt. Durch die gereihten Falten dauert es ein wenig länger, aber es ist wichtig, dass die Chemisette in der Gänze getrocknet ist, ehe es zum nächsten Schritt geht.
After the washing the damp chemisette was hung on the line for drying. Due to the gathered pleats it takes a bit longer, but it's important that it's fully dried before commencing with the next step.

Die Chemisette wird vorsichtig gebügelt.
Carefully iron the chemisette.

Trotz Wäsche ist der Kragen in Form gebieben.
Despite the washing the gathered collar has kept it's shape.

Die zwei Fäden pro Kragen werden aufgeschnitten...
The two threads per collar are cut open...

...und dann wird der Kragen vorsichtig aufgeschüttelt.
...and then the collar is carefully shaken up.

Die Falten haben ihre Form behalten. Nun muß nur noch das Kragenband glattgebügelt werden.
The pleats have kept their shape. Only the collar band needs to be ironed now.

Wunderbare blütenweiße Falten!
Beautiful clean pleats!

Ein kleines bisschen Mühe, das reich belohnt wird.
A little bit of labour, that is greatly rewarded.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Thank you very much, I'm glad you're fond of my experiment :) To be honest I was always scared of the idea having to wash the chemisette one day, because when I made it, it took nearly a whole afternoon to get the pleats ironed into place.
      Gathering it for washing merely takes a quarter of an hour :)

      Löschen
  2. Dear Sabine,
    This is one of your most fascinating posts yet! Of course it makes sense that sewing the pleats together would hold them in place, and that drying them that way would assist. Pleats created through washing and drying have been used in several eras, but I always imagined that these collars would have been laboriously pressed with a goffering or fluting iron.

    Am wondering, did you add a clear starch after the last rinse to help hold the pleats in damp weather?

    In the early Victorian period, some people still had large presses -- with screws like book presses -- to flatten linens and give them an extra shine. Presses like those had been around for centuries. (If you press linen very hard it will take a wonderful shine. Some places still have large stone mangles used to press linen towels and sheets to make them shine). I wonder if a large household might have a press that could handle collars and other pleated items, such as chemise sleeves?

    Was it Luxus or a household manual that you unearthed to find this method, or was this an experiment? So curious!

    Again, fantastiche, and we are grateful to you for sharing,

    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much - have you heard my sigh of relief after finding out that the experiment was a success?!
      I've worn the chemisette several times and it desperately needed a washing, but I was still hesitant, then I've watched a video about batik dyeing, where the fabric is gathered and bound with thread.
      I thought that would keep the pleats together through the process of washing.
      And it worked, even without starch! The pleats turned out beautiful in this quick and easy process :)
      Now it would be nice to find hints how it was done back in period...more research ahead :)

      Löschen
  3. Ein wunderbar humoriger Titel für einen sehr lesenswerten Beitrag von Dir, liebe Sabine. Der Geheimrat wie die berühmt-berüchtigte Klementine hätten daran gleichsam ihre Freude gehabt. Ein überaus nützlicher Tipp zum Waschen etwas sperriger Teile neben pflegeleichten T-shirts & Co. Dank Deiner Bemühungen werden sie in vielerlei Hinsicht wieder zu Glanzstücken des heimischen Wäscheschranks. Blütenweiß & aprilfrisch - so soll es sein!

    Herzlich Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, aus Deiner Feder klingt das wunderbar und "aprilfrisch" passt natürlich perfekt zum Thema :)

      Löschen
  4. Sehr schön! Wir hatten hier gerade eine Blog-Gemeinschaftsaktion "Plissee" und sind zum Teil ähnlich vorgegangen. Ohne Kunstfaser im Stoff wird das Waschen von Plissee wohl immer so ablaufen müssen wie bei dir. Ich hatte auch einmal gelesen, dass die Faltenkrägen bei der heute noch gültigen Tracht mancher Kirchenämter auch so gewaschen wird, d.h. jede einzelne Falte wird vorher fixiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, was für ein herrlicher Zufall!!!
      Bislang habe ich mich immer davor gedrückt meine gefältelten Chemisetten zu waschen, denn bereits das ursprüngliche Einlegen der Falten ist (wie bei Dir wunderbar am Streifenstoff gezeigt) mit viel Arbeit verbunden, aber das flinke Zusammennähen hat die ganze Pracht bewahrt.
      Auch das Waschen war mal eine richtige Kunst ;)

      Löschen