... zu Sabine

Auch wenn ich ansonsten eher dazu neige, nicht mit blumigen Umschreibungen und ausführlichen Texten zu geizen, hier der Versuch mich kurz zu fassen: 
Ich bin ein Kind der frühen 70er.
Ich liebe das Nähen hist. Kleidung (aus der Zeit um 1800!), Literatur, Kunst, Gärtnern, Handwerk, Geschichte, Yoga, den Herbst und das Frühjahr.
Darüber hinaus darf ich mich als rettungslos anglophil und ailurophil bezeichnen.
Ich esse weder Fleisch, Fisch, noch Fenchel.
Desweiteren stehe ich im Ruf Frühaufsteherin, Fußgängerin & Fahrradfahrerin, Freundin der Früh - und Hochromantik, altmodische Buchhändlerin, leidenschaftliche von Handnäherin und (Wieder-)Entdeckerin der Langsamkeit zu sein.
Und zu guter Letzt: ich liebe Recherche (im nichtakademischen Sinne nach Helmina von Chézy: die Freude am Entdecken und die Ethik des Teilens) und Texte aus der Zeit um 1800, ebenso wie das Restaurieren alter Möbel.

Although I usually tend to bath in lengthy descriptions and poetic paraphrases, I’ll have an attempt to just introduce myself with only a few words:
I'm a child of the early 70s.
I love sewing historical garments (from around 1800!), literature, art, gardening, crafts, history, yoga, Autumn and Spring.
Furthermore I would describe myself as hopelessly anglophile and ailurophile.
I neither eat meat, nor fish nor fennel.
I’m said to be an early bird, love walking by foot or taking the bike, I’m very much into the Early- and High Romanticism, I’m an old-fashioned book seller, passionate hand-sewer and (re-) discoverer of slowness.
And last not least: I love research (in the non-academic approach after Helmina von Chézy: the enthusiasm of discovery and the ethics of sharing) and texts from the early 1800s, as much as I love restoring antique furniture.

 Auf Entdeckungsreise in einem meiner natürlichen Habitate, der Werkstatt
On discovery in one of my natural habitats, the workshop