Donnerstag, 13. Juni 2013

Alles neu macht der ̶M̶̶a̶̶i̶ Juni!

Beim Durchstöbern meiner Garderobe, ist mir ein Kleid in die Hände geraten, das in seiner Konstruktion sehr spannend war, welches ich aber - so muß ich leider gestehen -  niemals getragen habe.
Die Rede ist von diesem weißen Kleid. 
Rasch war der Beschluss gefasst, den schönen Stoff nicht dem Zahn der Zeit zu opfern, sondern ein neues Kleid daraus zu schneidern.
Was vormals ein wenig bieder und zugeknöpft erschien, verwandelt sich in den kommenden Wochen hoffentlich in ein sommerfrisches Promenadenkleid, inspiriert durch Modekupfer aus dem Jahr 1814.
Ein blumiger Anfang ist bereits gemacht!
While browsing my wardrobe, I came across a dress, which was very interesting in it's construction, yet I have to admit, I've never worn it.
I'm talking about this white dress.
For this reason I decided to alter it into a new dress, instead of leaving the pretty fabric to the ravages of time.
What seemed to be a bit sober and overly respectable before, will hopefully turn into a lovely summerly promenade dress, which is inspired by the fashion plates of the year 1814.
Let the flowery fun begin!

Detail des Rocksaums/ Detail of the skirt's hem

Kommentare:

  1. Oh, authentisches Kleiderrecycling! Und nach den Kornblumen kommen jetzt die Gänseblümchen! Ich bin schon mächtig gespannt, wie der Rocksaum fertig aussieht. Die 1814er haben Dich derzeit mächtig im Griff, wie es scheint :-) .

    AntwortenLöschen
  2. Nun, da hast du dir sicher wieder viel Arbeit vorgenommen! Ich bin gespannt wie das umgearbeitete Stück aussehen mag! Ich wünsch dir guten Gelingen!!

    LG
    Kertsin

    AntwortenLöschen
  3. Sehr süß, das Blümchen! Das mit dem Recycling mach ich auch gern mal. Ist zwar schade um das alte Kleid und all die Arbeit, aber besser, als wenn es im Schrank vergammelt und man noch mehr Geld für neuen Stoff ausgibt, nicht wahr?

    AntwortenLöschen
  4. Dear Sabine,
    Well, double-worked means double-loved, doesn't it? The old dress was interesting to see on. We rarely see those very covered-up dresses actually made and worn, so that in itself was an important reason to make it.

    Now you're making it into what's clearly going to be a happy thing. Daisies! What could be sunnier? Looking forward to it!

    Hugs,

    Natalie

    AntwortenLöschen