Samstag, 8. Juni 2013

Von blauen Blumen, die Hüte zieren...

Der dänische Dichter und Märchenerzähler Hans Christian Andersen (1805-75) hat es wunderbar zum Ausdruck gebracht:
Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muß man auch haben.
 Eine Erkenntnis, der man vor seiner Geburt 1805 bereits ausgiebig gehuldigt hat. Die Liebe zur Natur und selige Naturbetrachtungen, spiegelten sich auch in der Mode wider.
Blumen dienten als bevorzugtes Schmuckwerk, aber man wusste um ihre Vergänglichkeit und griff gerne auf Exemplare aus Papier, Wachs oder auch Stoff (zumeist Seide) zurück.
The danish poet and storyteller Hans Christian Andersen has expressed it in beautiful words:
Just living is not enough, said the butterfly, one must have sunshine, freedom and a little flower.
An insight, which was already appreciated before his birth in 1805. The love for nature and blissful nature reflections, have been also mirrowed in the fashion.
Flowers served as preferred embelishment, but were also known as fragile, petite and prone to perish quickly, hence artificial flowers made of paper, wax or fabric (mostly silk) have been in demand.

Für meinen 1814 Chapeau de Gros de Naples schwebten mir Blumen voller Leichtigkeit vor, die fast wie kleine Federbüschel an der Krone heraufklettern und in steter Bewegung sein sollten. So wie die herrlichen Kornblume, die derzeit in schönstem Blau den Sommer begrüßen.
For my 1814 Chapeau de Gros de Naples I had some flowers full of lightness in mind, some that would be similar to tiny plumes, which would climb up the crown and be in constant motion. Just like the beautiful cornflower, which currently embraces the summer in lovely blue.

Zur Herstellung des Blumenschmucks benötigt man lediglich ein paar Stoffreste (Seide ist sicher am schönsten, aber Baumwolle tut es auch, wie man sieht), eine scharfe Schere und ein wenig Draht.
Only little is needed to assemble a flower: a few fabric remnants (silk is first choice, but cotton works also fine), sharp scissors and a lenght of wire.
Die vier blauen und der violette Kreis haben einen Durchmesser von etwa 7 Zentimeter, hingegen mißt der kleine rosafarbene Kreis nur etwa 5 Zentimeter.
The four blue and the purple circles have a diametre of approx. 2.7 inchs, whereas the small pink one measures only close to 2 inchs.

Im ersten Schritt werden alle sechs Stoffkreise an den Kanten bogenförmig zugeschnitten, dabei braucht man nicht gleichmäßig zu arbeiten, sondern kann den Zuschnitt nach Augenmaß vornehmen.
In the first step cut scallops along the edges of the six circles, don't worry to cut them even, just work by eye.

Im zweiten Schritt schneidet man aus der Bogenkante Blütenblätter, indem man einfach etwa 1.5 cm in den Stoff hin zur Mitte schneidet.
In the next step cut petals by cutting half an inch into the fabric along the scallops to the middle of the fabric.
Wenn man die Kreise mit 'Blütenblättern' versehen hat, werden diese noch jeweils zweimal eingeschnitten, um die fedrige Struktur der Kornblume zu erhalten.
Once the 'petals' are cut, each petal is cut again twice to get the feathery look of the cornflower.
Die violette und die rosafarbene Blüte erhält drei Schnitte pro Blütenblatt, um eine noch feinere, fiedrigere Struktur zu erhalten.
The purple and pink layer needs three cuts on each petal, to provide the flower with an even more feathery structure.
Nach dem Zuschnitt legt man die einzelnen Lagen in dieser Reihenfolge aufeinander. Auf die blauen Blüten kommt zunächst das kleine pinke Blatt, dann die purpurfarbene Blüte.
After the cutting put the flowers together in this order: on bottom are the four blue layers, then add the little pink one and on top the purple one.
Als nächstes sticht man zwei Löcher im Abstand von etwa einem Zentimter von oben durch die sechs Lagen Stoff und zieht einen Draht (etwa 20 Zentimeter lang) hindurch, sodass die beiden losen Enden auf der blauen Unterseite hervortreten.
Next prick two holes about 0.4 inch apart through all six layers and add the wire (ca. 8 inchs long), that you have the loose ends sticking out at the blue bottom.
Das Violett ist also die Mitte bzw das Staubblatt der Blüte.
The purple layer is the middle or stamen of the blossom.

Im letzten Schritt muß der Draht als Kelchblatt und Stengel auf der Rückseite verrdreht werden.
In the last step the wire has to be twisted to create the sepale and stem of the flower.



Kommentare:

  1. Einfach, aber sehr wirkungsvoll und schön - so mag ich das! Vielen Dank für´s Zeigen, Sabine.

    LG
    Emily

    AntwortenLöschen
  2. Grossartig. Genau diese Anleitung hatte mir bei Deinem letzten Post noch gefehlt.

    AntwortenLöschen
  3. Thank you! Soo simple, yet effectful :)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, die sind schön geworden! Mein erster Gedanke, als du "Blumen voller Leichtigkeit vor, die fast wie kleine Federbüschel (...) und in steter Bewegung sein sollten", dachte ich fast, du müsstest eigentlich ein Kanzashi machen. ;-)
    http://dollywish.com/wp/wp-content/uploads/2012/10/edo-tsumami-kanzashi-lightbox-full.jpg

    Aber deine Lösung passt für die Epoche wesentlich besser. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich danke Dir für den link, ein Kanzashi kannte ich wiederum bislang nicht!
      Irgendwie gehört Bewegung doch zum Frühling/Frühsommer. Gerade die Fortführung jeder Bewegung bis in die Blütenspitzen war mir wichtig, eben wie bei echten Blumen, die sich im Wind wiegen und daher sind Papierblüten (die ja in ihrer Gestalt üblicherweise noch naturalistischer wirken) auch hier nicht in Frage gekommen.
      Augenblicklich liebäug'le ich noch mit den wunderschönen gelben Blüten des gefüllten Ranunkelstrauchs, das gäbe sicher auch eine herrlich fröhliche und frühsommerliche Dekoration :)

      Löschen
  5. Wow genial! Und so einfach! Danke fürs Zeigen!

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Thank you, thank you, thank you!

    AntwortenLöschen
  7. Ooo, thanks, Sabine! What fabric did you use for your flowers? They don't seem to be fraying at all! They're so pretty and cute.

    Best,
    Quinn

    AntwortenLöschen
  8. Thank you, Quinn!
    The blue and purple circles are made of cotton poplin, while the light pink one is a glazed cotton. But even a fabric which tends to fray a lot would make a great cornflower or any other feathery blossom, though. In Susan Langley's book 'Vintage hats and bonnets 1770-1970' is an early 19th century bonnet's decoration with lovely frilly, feathery and fraying fabric flower in yellow, which has inspired me.

    AntwortenLöschen
  9. Dear Sabine,

    The cornflowers are so, so pretty. Will have to try some with your so-clear tutorial.

    Hugs,

    Natalie

    AntwortenLöschen