Donnerstag, 5. Juni 2014

Hurrah! Die Post war da...oder: Das langersehnte Paket

An diesem beschaulichen Morgen 
wurde die Dame des Hauses vom laut polternden Eintreffen des Postillion unsanft geweckt, um sich einige Zeit darauf - noch immer ein wenig schlaftrunken, aber weder mürrisch, noch heiter - schließlich an ihrem Schreibtisch einzufinden.
On this quaint morning the housewife was ungently woken by the rumbling arrival of the postman,
before she finally went downstairs to her writing desk - still feeling a bit drowsy, but neither cantankerous, nor cheerful.
Huch, offensichtlich ohne ihre Augengläser aufgesetzt zu haben!
Aber ich bitte meine Leser darum, sich diesen verschwommenen Zustand einzuprägen, denn wir werden ihm in Kürze nochmals begegnen.
Zunächst aber gilt es, die Augengläser zu finden...
Oops, apparently without putting on her eye-glasses!
May I - however - ask my dear readers to keep this blurry state in their mind, we will have good use of it in brief.
But first, off to find said eye-glasses...

...schon besser! Der Schreibtisch mitsamt der morgendlichen Post.
Eine Lieferung vom Buchhändler (obenauf), dem wöchentlichen Journal, zwei Briefe...und...
...much better! The writing desk covered with today's mail.
A delievery from the bookseller (on top), the weekly journal, two letters...and...

...ist es etwa das langersehnte Paket?
...is it eventually the much anticipated package?

Das ist es! Ein erster Anflug von Freudentaumel kündigt sich an.
It is! A first spark of utter delight is approaching.

Kaum zeigt sich der Frühling vor der Tür, sind endlich die Nanking Boots aus dem fernen Amerika eingetroffen.
Laut der gängigen Modemagazine der letzten Wochen, sollte keine Dame das Haus ohne Nanking verlassen...und Nanking ist bei steigender Nachfrage schwer zu bekommen!
In dem Buch 'Der Sammler' aus dem Jahr 1809
 heißt es wortwörtlich auf Seite 248:
Der Nanking. 
Der Nanking wird ziemlich weit von der Stadt Nanking in China, und zwar im Bezirke Fong-Kiang-Fu verfertigt. 
Die Baumwolle, aus welcher man diesen Zeuch macht, ist braun, und es scheint, dass sie bloß in diesem Theile von China wachse. Die Farbe des Nanking ist natürlich, und geht daher nie aus. Der größte Theil der Bewohner Europas glaubt zwar dass man den Zeuch färbe, allein dies ist ein Irrthum. In der Meynung, dass man den Nanking färbe, gab man vor mehrern Jahren in Europa den Auftrag, den Nanking, der jetzt immer blässer werde, dunkler zu färben, allein die blasse Farbe hatte einen ganz andern Grund, als das künstliche Färben. Als die Amerikaner anfingen, mit China Handel zu treiben, verdoppelte sich die Nachfrage nach Nanking, und man war nicht im Stande, so viel zu verfertigen, weil es an Baumwolle fehlte. Die Arbeiter mischten daher unter die braune Baumwolle weiße, wodurch der Zeuch nothwendig auffallend blasser wurde. Als sich aber neuerlich die Nachfrage nach Nanking wieder verminderte, hörte man auch auf, weiße Baumwolle unter die braune zu mischen, und der Nanking wurde so dunkel wieder, wie vorhero. 
Die Farbe ist sehr haltbar, und wenn der Zeuch zwey bis drey Jahre gebraucht wird, so scheint es beynahe, als ob er dunkler würde.
On the first glance of spring the Nankeen boots from the distant country of America arrived at the doorstep.
According to the latest fashion journals of the past weeks, no decent and accomplished lady should leave the house without Nankeen on her feet...and with increasing demand Nankeen might run short!
In the German publication 'Der Sammler' (The collector) 
from 1809 we find the following notes on page 248:
 On Nankeen. 
The nankeen is made quite far from here in the Chinese city of Nankeen (Nanking), precisely in the district of Fong-Kiang-Fu. The cotton, from which this fabric is made, is brown and it appears that it only grows in this part of the country. The colour of the Nankeen is natural, and hence never fades. Most people in Europe do believe that the fabric is dyed, but this is a mistake. Due to the belief that the Nankeen is an artificial colour, Europe has sent an order to have the fabric dyed in a deeper brown, because lately the fabric became paler in colour, but that actually wasn’t related to any dye or lack of artificial colour pigments. When the Americans started to do business with China, the inquiries/orders for Nankeen almost doubled, but they weren’t able to produce that much, because they were lacking the brown cotton in such quantities. They decided to mix the brown cotton with the common white cotton and the colour naturally became paler. But when the demand for Nankeen recently dropped, they stopped mixing the white cotton in and went back for pure brown cotton, the fabric was dark like before. The colour is highly durable and it seems as if the fabric is in use for two or three years, it becomes even darker.

Mein Paar Nankinghalbstiefel. 
An dieser Stelle möchte ich meine Leser bitten, sich den Zustand verschwommener Wahrnehmung - in diesem Fall als Folge eines Freudentaumels - wieder in Erinnerung zu rufen.
Die Dame des Hauses mußte sich jedenfalls erstmal setzen...
My pair of Nankeen half boots.
Here I'd like to ask my dear readers to recall the slightly blurry state - as consequence of utter delight - which I have mentioned before.
The housewife had to sit down...

...um sich maßlos zu freuen! (Und darüber ein wenig die Contenance vergessen)
...to be all cheerful and merry! (And slightly loose her countenance)

Die Verzückung lässt sich nur noch steigern, wenn sie denn auch passen.
Und was soll ich sagen? Sie passen wie angegossen (ich habe die Halbstifel eine halbe Nummer größer als üblich bestellt)
The delight can only be excelled by a perfect fit.
And what should I say? They fit perfectly (I went up half a size to my normal shoes)

Bestellt habe ich die Schuhe bei American Duchess
und sie entsprechend dem folgenden Paar original Nankingstiefeln ein wenig verändert.
I've ordered the boots at American Duchess 
and have slightly changed them according the following original pair of Nankeen boots.
1810-1820 Nankeen Walking boots 

Im Einzelnen bedeutet das:
- vorsichtig die kleine Lasche auf der Schuhzunge entfernen
- die Stiefel in Spiralbindung schnüren
-eine kleine Seidenschleife aufnähen
This is what I've altered/added:
- carefully cut of the small flap from the shoes's tongue
- lace the boots in spiral lacing
- add a tiny silk bow on the front


Sie sind (wie Originale der Zeit) sehr schmal geschnitten, allerdings nicht auf gleichen Leisten, sondern rechts und links. Aber die Draufsicht zeigt, dass das kaum auffällt.
They are (like originals of the period)  cut quite narrow/tight, but not on same last, instead on left/right lasts. But the view from above shows that it's hardly recognizable.

Der Stoff passt sich wunderbar an und sie sind sehr bequem. 
Besonders die Farbe ist einfach perfekt und macht dem Namen 'Nanking' alle Ehre.
 The fabric molds wonderfully around the feet and the boots are very comfortabel.
Escpecially the colour is perfect and truly meets the term 'Nankeen'.

Die Stiefel haben eine Ledersohle und einen kleinen Absatz.
The boots have a leather sole and a small heel.

Ich darf sagen, die Dame des Hauses ist für den kommenden Sommer gerüstet.
Ich sehe viele lange Spaziergänge...
I may say, the housewife is very well prepared for the summer to arrive.
I forsee lots of long walks...

Kommentare:

  1. Herrlich! Was für ein amüsanter Bericht! Ich liebe dieses Bild, in dem Du Dich im Sitzen über den Stiefel freust - grandios! Gratulation zu diesem wunderbaren Paar Nankingstiefel :-)
    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank - Schuhe kann man als Frau ja bekanntlich nie genug haben...lol...

      Löschen
  2. Thank you for the great review! I love the added bows - it's the perfect little touch. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for creating this unusual Nankeen style, hopefully it will become as popular as back in the early 1800s :)

      Löschen
  3. Ich kann dir diese Freude über deine neuen Schuhe wirklich aus tiefstem Herzen nachempfinden!!!! Ach welch Enzücken, wenn man zum ersten mal den Deckel der Schachtel anhebt! Deine neuen Schuhe sehen wirklich toll aus! Ich freu mich schon sehr sie in Weimar genauer in Augenschein nehmen zu dürfen!!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Wieder einmal eine lustige, anregende Bildergeschichte in Sabines Manier. Stiefel im Sommer!? Diese hier sind zwar eine wahre Augenweide, aber in den heißen Tagen kann man sich glücklich schätzen, wenn man sie nicht schnüren muss. Gut, dass wir heutzutage freizügiger in modischen Angelegenheiten verfahren und auch einfach mal barfuß gehen können.

    Herzlich Constanze

    AntwortenLöschen