Freitag, 19. Januar 2018

Wandlerinnen über dem Nebelmeer

Die Anleihe an C.D. Friedrichs Wanderer über dem Nebelmeer sei mir gestattet, denn zu meinen liebsten Erinnerungen an Weimar zählt stets der frühmorgendliche Spaziergang durch den Ilmpark.
Noch vor dem Sonnenaufgang liegt der Park in zeitloser Stille, allein das Rauschen der Ilm, das Gezwitscher der Vögel und die knirschenden Schritte über die Kieswege erfüllt die Ruhe.
In der schönen Stadt an der Ilm atmet man auf Schritt und Tritt Geschichte, aber die Illusion im morgendlichen Ilmpark fasziniert mich am meisten und heute habe ich das Vergnügen meine Leser in die Stille mitzunehmen..hier entlang!
Please allow me the use of C.D. Friedrich's famous painting Wanderer above the sea of fog, because one of my favourite memories of Weimar is the very early morning walk through the park at the river Ilm.
Before sunrise the park is shrouded in silence, only the murmur of the river Ilm, the song of birds and the footsteps on the gravelled paths are heard.
There's history in every nook and cranny in beautiful Weimar, but the experience of walking in the Ilm park in dawn fascinates me the most and today I have the pleasure to take my readers with me...please follow!
1808, Plan des herzoglichen Parks bey Weimar, ca. 1:3500 (Quelle/source: Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz)
Goethe selbst schrieb über den Ilmpark 
[...]Ein rechter Gelehrtengarten, nahe genug zur Stadt um ihn leicht erreichen zu können und doch entfernt genug, um dem Staub und Lärm zu entgehen;
groß genug, um den Besitzer zu zerstreuen, doch zu klein, um ihn zu absorbieren;
soviel Land als erforderlich, damit das Auge sich erquicke, der Geist sich ausruhe, soviel Wege als für einen Spaziergang nötig, und so viele Bäume, dass man sie mit Bequemlichkeit zählen kann[...]
Goethe has written the following lines about the park 
[...]A true scholar's garden, close enough to the town to easily reach it and far away enough to stay away from dust and noise;
big enough, to lull the owner, but too small to absorb;
as much space as needed to delight the eyes, soothe the mind, so many routes for a propper walk, and so many trees to count them without challenge[...]

Eine weitere Anleihe kommt mir in den Sinn, Robert Frosts Der nicht gegangene Weg
Another piece of art comes to my mind, Robert Frost's The road not taken

Selbstverständlich fiel die Entscheidung zugunsten des Weges zu Goethes Gartenhaus
Of course we've chosen the path to Goethe's Gardenhouse

Von dort ging es in gemächlichem Schritt zum Römischen Haus, das sich in seiner Pracht aus dem Nebel schälte, um die Sonne und damit den neuen Tag zu begrüßen
From there we took the road to the Roman House, which stretched out of the fog to greet the morning sun and new day

Eine der vielen Brücken im Park
One of the many bridges in the park

Der Nebelsee unterhalb vom Römischen Haus
The Sea of Fog below the Roman House

Durchatmen und Luftbaden...
Breathing and air bathing...

...gefolgt von einer Tasse starkem Morgenkaffee
...followed by a cup of strong coffee

Ob Goethe wohl schon wach ist? Ein Blick zu seinem Gartenhaus, das noch im lichtverschmähten Schleier liegt.
Is Goethe already awake? A glance to his Garden House, which still slumbers in the mist.

...und dann klettert das Glutrund über die Wipfel.
...and then the golden sun rises behind the trees.

Guten Morgen, zeitloses Weimar!
Good Morning, timeless Weimar!

Die frühe Morgensonne zeichnet unsere Silhouetten an die Mauern des römischen Hauses.
The early morning sun paints our silhouettes against the walls of the Roman House.

Kommentare:

  1. Was für eine wunderschöne Erinnerung. Ich möchte am liebsten grad sofort wieder nach Weimar fahren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so geht es mir auch immer beim Anblick der Fotos...sollen wir packen?! ;)

      Löschen
  2. Ohhhh....da bekomm ich gleich Reiselust! Was für traumhafte Bilder!!
    Können wir gleich los?

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Beautiful images, each one looks like a Romantic painting!

    AntwortenLöschen
  4. Very nice work
    I invite you on my blog of old magazines and old french sewing patterns
    http://mode.femmes-1900.com/en/
    Regards

    AntwortenLöschen