Montag, 8. April 2019

Eine Empfehlung: Madame, seien Sie gut betucht!

Lesen wir noch im Juni 1789, nur wenige Wochen vor dem Sturm auf die Bastille, im Journal des Luxus und der Moden einen Lobgesang auf Nippes oder den beliebten Modeschmuck [...]Und noch hunderteley anderer theure Kleinigkeiten, womit unsere erwachsenen Kinder spielen. Ein Hang, etwas Buntes und Glänzendes an sich zu hängen, den doch alle Nationen der Welt,..., mit einander gemein haben[...] (Quelle: Journal des Luxus und der Moden, Juni 1789 VI.Nippes von neuester Mode), so schweigen die französischen Modejournale verständlicherweise alsbald und in Deutschland entwickelt sich in den frühen 1790ern ein neuer Geschmack. Gold, Geschmeide und eine Fülle an funkelndem Nippes räumen den Platz zu Gunsten der Mäßigung und Natürlichkeit.
Der neue Schmuck der Damenwelt sind Tücher.
While we still read a praise of jewelry and shiny bric-a-brac in the Journal des Luxus und der Moden June 1789, only a few weeks before the bastille storm, [...]And a hundreds more of expensive little things, our grown up children love to play with. The bias to have something colourful and shiny covering the neck, is common in all nationalities[...](Source: (Quelle: Journal des Luxus und der Moden, Juni 1789 VI.Nippes von neuester Mode), the french journals suddenly and quite understandably went silent and soon a new fashion taste spreads across Germany in the early 1790s. Gold, jewelry and shiny bric-a-brac galore cleared the way for moderation, modesty and naturalness.
The new fashion for women were kerchiefs.
1790er, Augustin Christian Ritt, Unbekannte Dame (Quelle/source: jeannedepompadour blog/Reinette)
Man sieht Tücher an Hüten, unter Hüten, im Haar, am Hals, über den Schultern. Sie finden sich in allen Farben vom monochromen Weiß hin zu polychromer Vielfalt. Seide, Muslin und Batist umhüllen und betonen die weibliche Anmut zugleich.
In den 1790ern wurden Tücher zum unverzichtbaren Accessoire, welches es vermochte, einem Kleid einen gänzlich neuen Anstrich zu geben. Darum zeigten sich die Damen gut betucht und füllten ihre Schubladen und Truhen, Schachteln und Kleiderhaken mit den fein gesponnenen Quadraten und Dreiecken.
We see kerchiefs and cloths on hats, under hats, in the hairdo, around the neck, on the shoulders. They are found in all shades from monochrome white to polychrome varieties. Silk, cotton muslin, batiste veil and emphasize the female attributes.
In the 1790s kerchiefs became the new popular accessoires, which allowed a dress to get a complete new look. Hence the ladies gathered kerchiefs galore in their drawers and chests, boxes and hooks, plenty of finely woven squares and triangles.

Haupt und Haar wurde gern mit kleinen Tüchern und Schals geschmückt und verziert.
Head and hair preferably have been adorned with small kerchiefs and shawls.

1794/95, attributed to Henri-Pierre Danloux, Portrait of a mother and daughter (Quelle/source: The Cleveland Museum of Art)
Besonders beliebt für den Kopfschmuck waren seidene Tücher mit monochromen oder polychromen Streifen oder Karomustern.
Mit etwas Geschick und Geduld bei der Suche, lassen sich ähnliche Tücher auch heute noch finden.
Silk fabrics with monochrome or polychrome stripes and checks have been the most popular and fashionable.
With a bit of luck and patience those patterns are still around in vintage or modern fashion.

Vintagetuch aus schwarzer Seide mit blauen, gelben, roten und silbernen Streifen, Größe 70 x 70 Zentimeter.
Vintage black silk with blue, yellow, red and silver stripes, measure 70 x 70 centimetres.
Hauchzarter Seidenschal in der Größe 24 x 172 Zentimeter
Lightweight silk shawl, measuring 24 x 172 centimetres

1796, Elisabeth-Louise Vigée Le Brun, La comtesse Skavronskaia (Quelle/source: wikipedia)
Hauchzarter Schal mit eingewebten Streifen in Blau, Silber und Gold
Fine shawl with woven stripes in blue, silver and gold

Aber nicht nur Haar, sondern auch der Hals gibt sich - ohne funkelnden Schmuck und üppigem Geschmeide - keine Blöße, sondern enthüllt Natürlichkeit.
But not only the hair, also the neck - without a lush use of shiny jewelry - wasn't bare, but revealed natural modesty.
Das Journal des Luxus und der Moden begeistert seine Leserinnen im Juli 1793 mit zarten baumwollenen Fichus. Sie sind entweder sehr schlicht gehalten, mit aufwändiger Stickerei verziert oder mit Rüschen garniert, aber immer unverzichtbar.
The Journal des Luxus und der Moden inspired it's readers in July 1793 with delicate cotton fichus. These were either very plain, with lavish embroidery or with ruffles, but always indispensable.
Die Tücher sind viereckig oder im Dreieck zugeschnitten.
The fichus are cut in square or triangle.
Die Kanten mit feinstem Saum oder säuberlich nur einen Millimeter oder zwei eingefasst.
The edges have a tiny selvedge or were finished with delicate seams.
Die Stickerei in dem feinen Stoff wurde mit größter Sorgfalt ausgeführt.
The embroidery in this fine fabric was performed with utmost care.
 
War das Weiß bei den Fichus auch vorherrschend, so finden sich dennoch auch immer wieder farbenfrohe Exemplare der beliebten Tücher. 
While white was the predominant colour in fichus, we also find colourful examples.
1780-1820, Halskläde bomull, 86 x 81 Zentimeter ID NM.0010756 (Quelle/source: Nordiska Museet)

Dreieckstuch aus dünner bedruckter Baumwolle 
Triangle of lightweight printed cotton

Zarte Baumwolle mit polychromem Druck, ca. 100 x 98 Zentimeter
Fine cotton with polychrome print, ca. 100 x 98 centimetres


Im OettingischenWochenblatt vom 05.Oktober 1791 findet sich eine Diebstahlanzeige über folgende Kleidungsstücke, die aus einem Kasten in der Stube eines Wirtes entwendet wurden:
In the Oettingisches Wochenblatt from 5th October 1791 we find a notice of a theft of the following pieces, which were kept in a landlords chamber:

1791, Oettingesches Wochenblatt (Quelle/source: googlebooks)
Transkription:
1 Halstuch von Damast mit braunen Blumen und blauen Ecken
1 Karmesinrothes Halstuch mit blauen Streifen und Ecken
1 weiß seidenes Halstuch mit geschlagenen Spitzen
1 braun seidenes Halstuch mit blauen Leisten und Blumen
1 schwarz florenes Halstuch
1 rosenroth seidenes Halstuch mit blauen Strichen
Translation:
1 kerchief of damask with brown flowers and blue edges
1 deep red kerchief with blue stripes and edges
1 white silk fichu with embroidery
1 brown silk fichu with blue edges and flowers
1 lightweight black fichu
1 rose red silk kerchief with blue stripes


Den Schwärmern und Bewunderern der 1790er Jahre möchte ich mit diesem Beitrag empfehlen, ihre Schubladen mit herrlichen Tüchern, Schals und Bändern zu füllen.
For the admireres of the 1790s this short article hopefully helps to stock their drawers and boxes with kerchiefs, fichus and ribbons.

Kommentare:

  1. Dear Sabine,
    Ooh, neatly described! It's interesting to read about how displaying your wealth with bling suddenly went out of fashion. Very puffily worn handkerchiefs, and turbans, had been increasing in popularity for a while -- but now they were more important than ever in the absence of some of the other adornments.

    The fine embroidered handkerchief is gorgeous...

    It's good to see you exploring striped and printed handkerchiefs...wonder how frequent colored embroidered ones were?

    Very best,

    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. There's still so much to discover, isn't it? A lifetime is too short to search through all those amazing sources, which our ancestors have left, I always feel as if I only just have tipped the surface ;)

      Löschen
  2. Das untere Tuch würde auch in Kombination mit einer weißen Cravate mir sehr gut zu Gesicht stehen. Meinen Sie nicht auch, werte Dame?

    Schönes Thema!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci für Ihre Worte!
      Ja, das Halstuch mit bunten Streifen und Ecken steht nicht nur den Frauenzimmern, sondern schmückt auch den Anzug der Herrn vorzüglichst!

      Löschen