Donnerstag, 5. Januar 2012

Zurück in die Zukunft

Der Jahresbeginn hat sich seit jeher angeboten besondere Vorhaben in Angriff zu nehmen: 
all die guten Vorsätze sind noch frisch, der Elan ist ungebrochen und man strotzt vor Tatendrang.
Deshalb ist mein erstes Kleid in diesem Jahr mal wieder aufwändiger angedacht. 
Mir steht der Sinn nach einem Ausflug in die 1820er Jahre (also im wahrsten Sinne "Zurück in die Zukunft") und dank eines Zufallsfundes (einer Gürtelschnalle) kramte ich aus der Erinnerung ein dazu passendes aufregendes Kleid aus der Sammlung des Kyoto Costume Institutes hervor.
The early weeks of a new year are always prone to be a perfect time for special projects: 
the New Year's resolutions being still vivid, the mind open to something new and overall burning for action.
This led me to the conclusion to have an attempt on an extraordinary dress.
I'm in the mood for travelling forth into the 1820s (in the sense of "Back to the future") and due to a recent find (a belt buckle) I remembered a fancy dress from the Kyoto Costume Institute.


Auf der Suche nach weiteren Bildern habe ich schließlich noch ein Bild von der ehemaligen KCI Seite entdeckt. (Hier mit einem anderen Gürtel)
While searching for further reference pictures I've found the former KCI page. (With another belt/belt buckle)

Besonders freue ich mich bei der Interpretation darüber, dass mir bei allen Fragen eine fantastische Primärquelle zur Verfügung steht, nämlich Frances Grimbles umfangreicher Reprint
"The Lady's Stratagem: A Repository of 1820s Directions for the Toilet, Mantua Making, Stay-Making, Millnery & Ettiquette".
I'm really glad that I have a wonderful source, which will be helpful with this project, it's Frances Grimble's book "The Lady's Stratagem: A Repository of 1820s Directions for the Toilet, Mantua Making, Stay-Making, Millnery & Ettiquette".

Nachdem ich gestreifte Seide bestellt, dazu passende Stoffe aus dem Fundus heraugesucht und nötige Berechnungen angestellt habe, geht es gleich mit der aufwändigsten Arbeit los: die gepaspelten Ornamente am Rock. Das Lady's Stratgem gibt eine Rockweite von zweieinhalb Ellen vor, was bedeutet, dass vierzehn der grünen, blattförmigen Ornamente vonnöten sind.
After ordering striped silk, gathering matching fabrics from my fabric stash and doing some calculation, I've started with the most time consuming work: the piped ornaments on the skirt's hem.
The Lady's Stratagem calls for a skirt circumference of two and a half ell, this means that the hem has to have fourteen green, leaf-shaped ornaments.


Ich habe eine Schablone in der genauen Abmessung angefertigt, welche auf den Stoff (dunkelgrüner Baumwollsatin) geheftet wird und dann mit Kreide nachgezeichnet werden kann. Entlang der Linie wird die Paspel (ungefaltet ein Finger breit = 2cm) aufgeheftet und angenäht.
I've made a template in the calculated measurements, which is pinned onto the fabric (dark green cotton satin) and then marked with chalk. Following the chalk line the piping (being one finger or 2cm wide unfolded) is sewed onto the fabric.


Achtung!
Bei der Arbeit empfiehlt es sich unbedingt Beruhigungsmittel in folgender Form griffbereit zu haben:
schnurrende Katzen, viel Tee und noch mehr Schokolade!
Fröhliches Paspeln:)
Caution:
While working these pieces, the following tranquillizers are highly recommended:
 purring cats, lots of tea and even more chocolate!
Happy piping:)

Kommentare:

  1. Wow! I am so very impressed at your choice of dress. This will be spectacular! The skirt appliques are wonderful.

    AntwortenLöschen
  2. Me encantan los adornos del bajo de este vestido!! Creo que es un diseño sensacional!! Feliz Epifanía!!

    AntwortenLöschen
  3. Gorgeous! I love to see how you go about making these dresses and the decorative elements on them.

    AntwortenLöschen
  4. Ha! Auch bei mir soll es im Laufe dieses Jahres ein Kleid der 1820er Jahre geben und ich habe das www nach Inspirationen durchsucht. Als ich dabei auf dieses Kleid gestoßen bin, habe ich tatsächlich gleich an Dich gedacht (keine Ahnung wieso, denn eigentlich nähst Du ja einige Jahre früher) - und jetzt sehe ich, daß Du es nachnähen willst! Das finde ich klasse! Ich freue mich schon sehr darauf, den Arbeitsverlauf in Deinem Blog zu verfolgen :-)

    LG
    Emily

    AntwortenLöschen
  5. Wow! Attention to detail, indeed! I understand the time spent in curved piping... :) I look forward to seeing more about the construction of this garment, as well as your finished piece. You have a great eye for details.

    Quinn

    AntwortenLöschen
  6. I can't wait to see your recreation!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Oh mann, ich finde dieses Kleid so toll! Überhaupt liebe ich alles bis in die frühen 30er hinein. Ich kann nur sagen Respekt, angesichts deiner Filigranarbeit an den Ornamenten. Freu mich schon sehr auf das Ergebnis!

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Dear Sabine,

    My goodness, this is already becoming a superb project. Really, there is no better afternoon to be imagined, than working on something this special near a window, with cats, tea, and chocolate so close. Other than skiiing, perhaps. And really, the two activities are neck and neck.

    Very best,

    Natalie

    AntwortenLöschen
  9. That is a pretty and interesting dress, it'll be fun to see your version of it (espesially since I don't have a chance to get any sewing at all done myself right now).

    AntwortenLöschen
  10. Wunderbar, wo ich doch Paspeln so liebe ♥

    Sehe ich das richtig, und Du nähst die Kordel nicht vorher in das Schrägband ein?
    Ich mache mir immer vorher Paspelband und nähe das dann ein, finde das Handling sehr viel einfacher.

    Aber Dein schönes Ergebnis zeigt ja, dass Du da wohl keine Probleme hast ;)

    AntwortenLöschen
  11. Fantastic,Sabine...I'm waiting on pins and needles to see the outcome!

    AntwortenLöschen
  12. Muchas gracias - Thank you very much - Dankeschön!
    I hope sewing will proceed smoothly and that this unusual garment will reveal some of it's secrets (look at those sleeves!) while spending long hours recreating it :)

    @Emily: Was für ein Zufall! Falls dieses Kleidungsstück gelingt hab ich noch zwei Modekupfer aus den frühen 1820ern im Hinterkopf (Kleid & Pelisse) - hier fällt es ja ab 1815 unter den Begriff "Biedermeier", also ist der Ausflug nicht allzu weit ;) Bin schon sehr gespannt, für welche Stücke Du Dich entschieden hast!

    @Ute: Ja, ich geb's zu, den Arbeitsschritt spar ich mir gerne beim Handnähen, aber mittlerweile ist mir das so in Fleisch und Blut übergegangen, dass ich gar nicht mehr daran denke zuvor alles mit Vorstichen festzuheften...

    Half of the ornaments is done - now I'm off to pipe the rest:)

    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Wie hätte ich meinen können, dass du dir ein weniger anspruchsvolles Projekt wählen könntest, als dieses Kleid?
    Nein, ich finde es passt zu dir und in deine "Sammlung", und ich freu mich schon riesig auf das Endergebnis, denn es wird sicher wieder Museumsreif!
    Meinen Respekt hast du schon mal wieder sicher!
    LG Saahre

    AntwortenLöschen