Donnerstag, 20. Dezember 2012

Erhellende Einblicke...und ein kleiner Ausblick

Das neue Projekt bringt mit seiner herrlichen gelben Farbe nicht nur die im Winter schmerzlich vermisste Helligkeit ins Haus, es erweist sich abermals als gute Lehrstunde in Sachen Konstruktion und Stoffverarbeitung.
Nachdem ich zweiundzwanzig Fächerornamente genäht hatte, fand ich, dem Kleid könnte noch eine weitere Dekoration nicht schaden...vielleicht Rouleaux?
Also nähte ich eifrig endlose Meter an gefälteltem Stoff an einer Paspel an, applizierte es auf den Rock und...entfernte es anschließend wieder fluchend!
Wieder mal eine Lehrstunde, dass man sich bei Kleiderdekorationen und deren Harmonie immer möglichst an den reichhaltigen Fundus an Originalen und Modekupfern halten sollte. Wie immer: die Damen um 1800 wussten einfach, was sich tragen ließ. 
An dieser Stelle erlaube ich es mir abermals Jane Austen zu zitieren: 
"Es ist eine allgemein geltende Wahrheit...",
auch wenn es mitunter aufwändig ist oder man denkt "Soooo viel Arbeit", kann ich nur empfehlen, sich die Mühe zu machen und den reichhaltigen Vorbildern strikt zu folgen. Denn die Mühe lohnt! Versprochen!
Auch wenn ich über das gescheiterte Rouleau verärgert war, hob ich es dennoch auf - und tatsächlich es sollte noch von Nutzen sein!
The new project does not only brighten the dark winter days with it's lovely sunny yellow, it also offered me yet another enlightening lesson in construction and fabric manipulation.
After having sewn twentytwo fan ornaments, I thought it would be fun to add a further decoration onto the hem...maybe padded rouleaux?
I eagerly started to sew endless inches of folded fabric onto a pipe, attached it to the skirt and...ripped it of swearing quite a lot!
Yet another lesson learnt, always to follow originals and fashion plates concerning decoration and their harmony. The seamstresses around the year 1800 simply knew how to achieve that look.
Here I allow myself to quote Jane Austen again: 
"It's a truth universally acknowledged...",
even it's tedious and makes one sigh "Soooo much labour", I highly recommened to follow closely in the steps of the period seamstresses. It's well worth the labour! Promised!
Although I was pretty upset about the failed rouleau attempt, I kept the piece - and it turned out to be of some value later.

Das Kleid ist ärmellos und das Oberteil hat keinerlei Verzierung. 
Wie in der Zeit um 1816 - 1818 üblich, ist das Oberteil sehr schmal, der Rock ist zumeist recht kurz - 
Ha, und an dieser Stelle tauchten erneut unvorhergesehene Widrigkeiten auf! 
Als Schnitt für den Rock kürzte ich mein 1815 Robe de Perkale sowohl im Umfang als auch in der Länge (minimal).
Aber beim Zusammenstecken mit dem Oberteil erschien es mir unglaublich kurz (geradezu schockierend für meinen Geschmack...und mein Alter) und zudem fehlte dem Rock der Schwung. Der Strukturseidentaft hat ziemlich viel Stand und zwängte den Rock in eine Form, wie sie eher für die 1820er bekannt ist.
 Aber nicht verzagen. Da ich genug Stoffreste hatte, tauchte ich eines mutig in kaltes Wasser und bügelte es anschließend auf Stufe I und siehe da der "Stand" des Stoffes war verschwunden.
Nach erfolgreichem Versuch, tauchte ich den oberen Teil des Rocks (der ja noch nicht an das Oberteil angenäht war) bis kurz vor die Verzierung am Saum ins Wasser und bügelte ihn vorsichtig...und heraus kam ein perfekter 1816-1818 Rock, mit genügend Schwung in der Bewegung und einem guten Stand am Saum.
Hier aber die dringende Empfehlung: bitte immer erst an einer Stoffprobe testen, bevor man zur Tat schreitet!
Auch für die fehlenden drei bis vier Zentimeter fand sich eine gute Lösung: ein falscher Saum - und zwar aus dem mißlungenen Rouleau!
The dress is sleeveless and the bodice has no decoration.
It was common between 1816-1818 to have have very small bodices with very high waists and a quite short skirt - 
Ha, that's when more problems suddenly occured! I've altered my skirt pattern from the 1815 Robe de Perkale in circumference and lenght (minimal).
But when pinning the bodice and skirt together I felt the skirt to be too short (almost schockingly short for my taste...and my age) and I missed the swing of the fabric.
The structured silk taffeta has much stand and made the skirt look like being from the 1820s.
But never give up. As I had enough fabric scraps on hand I bravely dipped one into cold water and then ironed it carefully on level I, which made the "stand" magically dissapear.
After this successful attempt, I dipped the upper part of the skirt (which was only pinned to the bodice) into the water until short before the beginning of the ornamented hem, then I ironed it ...and was rewarded with a perfect 1816-1818 skirt, with lots of swing and a lovely stand around the hem.
But please, before doing this to your silk fabric, please have a test on a fabric scrap!
I even managed to find a solution for the missing 2 inch in lenght: a fake hem - being made from the failed rouleau!

Die Fächerornamente, der leicht wattierte Saum und der gefältelte und gepaspelte falsche Saum. Da der Seidentaft auf beiden Seiten durch die Webart eine etwas andere Schattierung hat, habe ich mich dafür entschieden, die Ornamente in der dunkleren, eher goldenen Schattierung zu fertigen. Auf dem Bild ist das leider nicht ganz so gut erkennbar.
The fan ornaments, the slightly paddded hem and the pleated and piped fake hem. As the silk taffeta has different shades on it's sides, I decided to do the decoration in the darker more golden shade. Unfortunately it's quite difficult to see in the photo.

Nahaufnahme des Saums
Close-up of the hem

Die Rückseite. Hier erkennt man, wie der falsche Saum auf die baumwollene Rückseite des wattierten Saums gesetzt wurde. Darüber sind die Stiche der Ornamente, die entlang der Paspeln festgenäht wurden.
The back. The false hem was sewn onto the cotton back of the padded hem. Above are the stitches of the fan ornaments, which are sewn on following the piped seam.

Das Oberteil wird im Rücken mit Nadeln (Futter) bzw Bändern (Oberstoff) geschlossen.
The bodice is closed with pins (lining) and ribbons (fashion fabric).

Als nächstes geht es an den passenden Spenzer.
Und für den Beginn des neuen Jahres, steht wieder einmal ein Ausflug zurück in die Zukunft auf meiner Wunschliste. Nach einem Abstecher in die Jahre 1820 und 1826, schreite ich wieder sechs Jahre voran und beschäftige mich mit der Nacharbeitung eines Kleides aus dem Jahre 1832. 
Dazu mehr im neuen Jahr.
An dieser Stelle wünsche ich meinen lieben Lesern schöne Feiertage und einen guten Start in ein hoffentlich erfülltes Jahr 2013.
Next step will be the spencer.
And for the beginning of the new year, I'm going back to the future again. After visiting the year 1820 and 1826, I'll step forward another six years and will recreate an amazing dress from 1832.
More to come next year.
I wish my dear readers very Merry Holidays and a wonderful start into an amazing New Year 2013.

Kommentare:

  1. Was gibt's da zu sagen ? Einfach wunderwunderschön !

    AntwortenLöschen
  2. You've done it again, stunning work! Merry Christmas to you too :)

    AntwortenLöschen
  3. It's so beautiful and the bright color makes it stand out.

    And a nice story how everything has it's purpose in the end. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks a lot. Yes, it was kind of amazing that I haven't sewn the roleaux in vain :)

      Löschen
  4. The yellow really does bring a bit of brightness into these long, dark days. Clever hem trick. :) A very Merry Christmas to you too! May it be filled with Light!

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön!!! Bin schon neugierig auf den passenden Spencer!

    Wünsch Dir auch ein schönes Weihnachtsfest!!!
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Julia! Der Spencer entwickelt sich allmählich...und auch die passende Schute :)

      Löschen
  6. Juhu, das gelbe Kleid ist fertig! Es sieht hinreißend aus! Da geht die Sonne auf :-)

    LG
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich bin schon so gespannt auf die Verarbeitung des Seidensamtes.

      Löschen
  7. Wow! Amazing work! Those fan shapes really are beautiful. And I love how you made the dress work, despite the issues.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Aubry. It was a huge relief that I haven't spend time and fabric in vain and could still use the roleuax...silk is an amazing fabric!

      Löschen
  8. Dear Sabine,
    Merry Christmas and fun Sylvester to you, too! The yellow in that dress is like a pool of sunshine. Yum. What an easy-to-wear thing, too. The false hem is just right as an addition: the fans retain their primary importance, but have a sort of base to stand upon. Very much enjoyed reading how you figured out how to manage the challenges, and looking forward to the spencer.

    Hugs,

    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Natalie! Yes, a pool of sunshine indeed!
      I wonder wether I should have a sleeved chemisette for the ensemble? But now it's on to finishing the spencer and the bonnet :)

      Löschen
  9. Ich kann nur sagen, ich bin begeistert!! Das gelbe Kleid ist super geworden und der falsche Rocksaum gibt zudem noch eine dezente extranote! Da sieht man mal wieder, zu was einen Fleißarbeit so befähigt!
    Ich bin jetzt schon gespannt auf den Spencer zu dem Kleid!

    Und natürlich wünsche ich dir auch ein wunderbares Weihnachtsfest und ein ebenso erfolgreiches Jahr 2013!!

    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ist schon seltsam, dass die Dekoration auf dem Rock fürchterlich wirkte, aber als Saum wirklich passend ist...man lernt wohl nie aus!
      Nach ausgiebiger Konstruktion hab ich ein bisschen Fleißarbeit übrigens immer gerne, da kann man herrlich vor sich hinsticheln und das "Kopfzerbrechen" abschütteln ;)

      Löschen
  10. Farbe und Rockverzierung sind traumhaft!! Die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt - das Ergebnis ist ausgesprochen schön!

    Ich wünsche dir schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
    Alles liebe, eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich hoffe, der Spencer und die Schute tragen demnächst zum stimmigen Gesamtbild bei :)

      Löschen
  11. Lovely, Sabine! Gorgeous color and those little fans are so cute!!! I can't wait to see this one all finished and with you in it.

    And 1832... I'm tingling just thinking of the beautiful dress you'll share with us! Can't wait!!!

    Happy holidays!
    Quinn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you! Yes, the 1818s are already such fun...and I'm looking forward to fun galore with the 1832s :)
      Fashion in the 19th century is truly exciting!

      Löschen
  12. Sabine,
    will you still be making the velvet spencer to match or have you moved on to another project? I love how you showed the construction of the fans...very clever.

    AntwortenLöschen
  13. The spencer is already on my sewing table and in line is also a matching bonnet...I usually never start a new project before finsihing a current one. But I already start with research and plans for the 1832 dress, now that I've found the perfect fabric match :)

    AntwortenLöschen
  14. Trotz Weihnachtsstress möchte ich Dir wenigstens ein paar Worte zu diesem Traumkleid hier lassen. Es erinnert ein wenig an eine zitronengelbe Nachspeise. Eine tolle Farbe! Auf hellem Grund kommen die Fächer noch besser zur Geltung. Großes Kompliment!

    Ich wünsche Dir besinnliche Weihnachtstage und alles Gute für 2013!

    Herzliche Grüße, Gisela


    AntwortenLöschen
  15. Ein herrliches Kleid in wunderbar leuchtenden Farben hast du gezaubert. Ich wünsche Dir frohe und besinnliche Weihnachstfeiertage und einen guten Start in das neue Jahr! Ich freue mich auf Weimar.

    Liebe Grüße
    Mechthild

    AntwortenLöschen