Donnerstag, 1. August 2013

Wenn einer eine Reise tut...

Bei meiner Leserschaft dürfte es hinlänglich bekannt sein, dass ich nicht zu den ausgeprägten Reisenden, Weltenumseglern und Entdeckern zähle,
aber gelegentlich packt mich dann doch die Reiselust.
Diesmal haben wir uns in bewährt geselliger Runde einen der heißesten und schwülsten Tage des Jahres auserkoren, selbstverständlich vollkommen unbeabsichtigt.
Das Thermometer kletterte auf über 35° Celsius und rang uns, selbst in luftigen Kleidern, einiges ab, um allzeit die Haltung zu wahren.
Es ging, wie schon im vergangenen Jahr im Oktober, ins Münsterland, um auf den Spuren der Dichterin Annette von Droste Hülshoff zu reisen.
Ob des Wetters entschieden sich meine geschätzten Mitreisenden dazu, ebenfalls ihre feinste Kleidung aus der Zeit um 1810 in die Koffer zu packen und die Kleidung der späteren Dekaden für einen weiteren Besuch aufzuheben.
Bei unserem Ausflug erhielten wir einen Eindruck davon, wie es sich anfühlt von Kopf bis zu den Zehen in die Zeit vor zweihundert Jahren abzutauchen, immer begleitet von der besorgten Frage: 
'Ist Ihnen denn nicht schrecklich warm?'
Die Hitze - sie wird mir in  lebendiger Erinnerung bleiben, wenn ich an dieses westfälische Wochenende denke...und auch eine fabelhafte Kutschfahrt, ein Picknick der besonderen Art (während vor der Türe ein Gewitter wütete), die Burg Hülshoff in Backofentemperatur und eine unschöne Begegnung mit einem Schwarm Pferdebremsen...aber vor allem erinnere ich mich an die wunderbare Gesellschaft!
Danke, liebe Freundinnen, es war ein herrlicher - ein unvergesslicher Tag!
My dear readers are probably familiar with the fact, that I do not belong to the keen travellers, circumnavigators and conquerors,
but now and then I do appreciate a journey.
This time we've met in an established group on one of the hottest and dampest days of the year, which was absolutely unintended.
The thermometer column climbed to more than 95° Fahrenheit and made it sometimes difficult, even in light Regency dresses, to keep countenance.
We've been travelling, again like last year in October, through the beautiful Münsterland, to follow the footsteps of the famous poet Annette von Droste Hülshoff.
Because of the unexpected heat my fellow travellers decided on their finest 1810s garments, rather than wearing clothing from the later decades.
On this particular travel, we vividly experienced how it must have felt during a heat wave two hundred years ago, always accompanied by the worry of passers-by:
'Don't you feel quite warm in these?'
The heat - it will always remain in my memory when I think back to this westphalian weekend...and a delightful carriage ride, a most unusual picknick (while it was thunder and lightning outdoors), the castle Hülshoff being as hot as an oven and an most awkward encounter with horse flies...but most of all I will remember the wonderful company.
Thank you, dear friends, it was an amazing - truly blissful day!

 Unsere kleine Reisegesellschaft vor der Kutsche am Schloßplatz.
Our travel company in front of the carriage at the Münster Palace.

 Das wunderschöne Schloß, geplant und erbaut von Johann Conrad Schlaun (1695 - 1773)
Meine liebe Begleitung rechts trägt ein fantastisches Kleid, das einem Modekupfer aus dem La Belle Assemblée von 1809 nachempfunden ist.
The amazing Palace, planned and built by the famous architect Johann Conrad Schlaun (1695 - 1773)
My dear friend to the right is wearing a fantastic interpretation of an 1809 dress from the La Belle Assemblée.

Unser tapferes Kutschpferd, das der Hitze dank viel Wasser trotzte und uns sicher durch die Altstadt von Münster kutschierte.
Übrigens habe ich für den Anlass meinen 1814 Chapeau de Gros de Naples umdekoriert. Meine liebe Freundin Natalie hatte mir vor einiger Zeit ein wunderbares rotes Seidenband geschickt, das nun endlich seinen großen Auftritt hatte. Zusammen mit einem Band aus Seidensamt und einigen Seidenblumen gibt es dem Hut den richtigen Schwung für einen heißen Sommertag.
Our brave carriage horse, which teethed the heat with lots of water.  
I also re-decorated my 1814 Chapeau de Gros de Naples for this event. My dear friend Natalie kindly sent me a lenght of a lovely red silk ribbon, which finally found it's destination.
Together with a silk velvet ribbon and some silk flowers, it turned my hat into some amazing headwear matching the summer.

Zwei von uns durften diesmal den Außensitz der Kutsche genießen. Meine zauberhafte Begleitung trägt ein Kleid, das sie nach einem Original aus dem Buch 'Napoleon and the Empire of Fashion' gefertigt hat.
The two of us have been granted to do the carriage ride on the outer back seat of the coach. My lovely friend is wearing a dress patterned after an original in the book 'Napoleon and the Empire of Fashion'.

Nach der Kutschfahrt durch die Straßen Münsters, brachen wir am frühen Nachmittag zur nahegelegenen Burg Hülshoff auf, die wir bei unserem letzten Besuch aus Zeitmangel leider nicht besichtigen konnten.
After the carriage ride through the quaint streets of Münster, we went to the close by castle Hülshoff, which we couldn't visit past October, due to a lack of time.

Der kleine Park ist zu jeder Jahreszeit beschaulich.
The park is lovely in all seasons.

Die Brücke, die zum Eingang der Burg führt, war von herrlichem Allium flankiert.
Die Burg Hülshoff ist eine Wasserburg. Die Besichtigung hielt eine besondere Überrraschung für uns bereit, denn entgegen der Vermutung, dass es in Burgen stets angenehm kühl ist, fühlten wir uns buchstäblich wie im Backofen.
The bridge, which leads to the entrance of the castle, is guarded from allium.
Burg Hülshoff is a moat castle. The visit awaited us with a most unexpected surprise, because in contrary to the belief that it's always cool in castles, we literally felt like hopping into an oven.

Eine willkommene Erholung nach dem Besuch der Burg...
A very welcomed rest after the visit of the castle...

...aber wie immer hielt die Ruhe nicht lang und der Schalk saß uns bereits wieder im Nacken.
...but it didn't take too long until we were acting foolishly again.
Wer mag sich nur hinter den staubigen Scheiben verbergen?
Ein wunderschönes Kleid und ein aufsehnerregender Hut!
Who might hide behind the dusty windows?
A beautiful dress and a spectacular hat!

...oder was siehst Du?
...or what do you see?

Unser geplanter Spaziergang durch den Park der Wasserburg wurde dann leider allzu früh durch einen Schwarm Pferdebremsen beendet, wir haben es nichteinmal geschafft, die schöne schattige Allee bis hinunter zu Annettes romantischem Gartenpavillon zu lustwandeln...seufz!
Our planned stroll through the park of the moat castle ended all too soon, due to horse flies galore.
We did not even mastered to walk down the shady alley to Annette's romantic garden pavillon...sigh!
Aber bekanntlich gibt es immer ein nächstes Mal, wenn es wieder heißt
'westfälisches Wochenende'.
But there's always a next time when it's again announced as
'westphalian weekend'.

Kommentare:

  1. Looks like a fun adventure with lovely friends! I like the red trim on your bonnet, it looks quite striking! :)

    Best,
    Quinn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks a lot, it was a wonderful day indeed. I'm quite happy with the hat and that 'altering' it's appearance is so easy :)

      Löschen
  2. Liebe Sabine,
    der herrliche Bericht und die tollen Bilder geben ein wunderbares Trostpflaster für mich ab! Ihr seht einfach entzückend aus und ich habe Euch die Reise von Herzen gegönnt (bis auf die biestigen Bremsen). Da Münster ja immer wieder eine Reise wert ist, hoffe ich auf das nächste Jahr...
    Herzliche Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Emily! Wir haben Dich und azuela in der Tat vermisst, vielleicht sind wir im nächsten Jahr dann vollzählig ;)

      Löschen
  3. Dear Sabine,

    Enjoyed strolling and riding with you -- vicariously -- through Muenster. You cannot see heat in pictures, and you didn't +look+ heatworn, so bravo, you did very well in 95 degrees! The surroundings are so beautiful. The palace is so elegant, and probably just full of light and views.

    I am so glad that those red ribbons adorn your hat. When I found them, methought, ah, she'll really like these; the color is so rich and perfect for the time period. Lo, they really are! Any chance you will show us some more closeups?

    I'd also love to hear more about your friends' outfits. The close bonnet that your one friend wears looks like wedding cake and I am in love with it. It's rather similar to one you designed a few years ago.

    How odd about the castle. I suppose after a certain point, even thick-walled buildings become warm. We once lived in a "chateau", an apartment building from the 1920s designed to look and feel like a chateau, right down to the solid masonry walls, very, very thick. It was always cool inside, but then, in all the years we lived there, it never got above the low 80s.

    Very best indeed,

    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for the lovely comment and thanks again for sending me the beautiful red silk ribbon! It is such an amazing shade of red, I truly love it! It's really fun to change the trim on the hat, thus it matches the dresses!
      Münster is a very lovely place with lots of old buidlings from Johann Conrad Schlaun and many many sights, I'm sure you'd love it there :)

      Löschen
  4. Oh my gosh! You all live in the perfect place for Regency! So cool. One day I must come your way! :)

    AntwortenLöschen
  5. Actually would this time period be called Regency in Germany? I think that it would have a different label. I think in America we call this period Federalist. I am not sure. Does the time frame of 1800-30 have a period label in Germany?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks a lot :) Yes, Münster is a wonderful place, although that particular weekend was far too hot!

      It's a bit difficult to label the period in Germany, but coming from a literature background, I'd now prefer (after lots of pondering) to call the period according to the philosophical/literature/art term 'Romantik'. The 'Frühromantik' (early period) started 1795/98 until 1804, the next ten years are called 'Hochromantik' and from 1815 onwards to the late 1840s (precisley 1848) is called 'Spätromantik' or 'Biedermeier' (the latter is more familiar as a term over here).

      Löschen
    2. I'd also go with Klassik & Romantik.

      Political terms might work too, but would fracture up the period into too many parts, I guess? (Thinking of Rheinbund, Wiener Kongress etc... they don't sound as nice as architectural and literary terms anyway.)

      If talking to a German passersby who is only mildly interested in history (you know, to answer "What are you doing, what are you wearing?"), I might probably use "late Goethezeit" and "Napoleonic", just because these are names everyone recognizes and helps them understand the context, although they are not precise or entirely correct.

      Löschen
  6. Liebe Sabine,

    es war mir gerade eine große Freude, Deinem wunderbar verfassten, sommerlichen Reisebericht folgen zu dürfen, denn ich bin schon lange eine große Liebhaberin der Droste und ihrer unvergleichlichen Werke. Und deshalb kenne ich die bekanntesten ihrer Wirkungsstätten natürlich auch recht genau, allen voran das Fürstenhäuschen in Meersburg, denn der Bodensee ist meine Heimat.
    Auch wenn Ihr sichtlich geplagt wart von der großen Hitze, man kann es auf den Fotos nicht erkennen, im Gegenteil, Ihr seht alle sehr frisch aus und ich denke also, es hat Euch doch eine immense Freude bereitet, Eure wundervollen Gewänder auszuführen. Ihr seht allesamt sehr anmutig darin aus und absolut passend für diese Unternehmung gekleidet. Übrigens kein Vergleich zu den Massen von Touristen, die sich da oftmals im Schlabberlook und mit mehr oder weniger teilnahmslosem Blick durchs kultivierte Ambiente schieben. Ich denke dann stets wehmütig an frühere Epochen oder vielmehr an jenes, was man so darüber weiß.
    Nun ja, die Zeit ist heute halt viel nüchterner, gerne würde ich einmal nur für einen kurzen Augenblick in einem anderen Jahrhundert verweilen, um mir persönlich einen Eindruck zu verschaffen. Wird mir nicht vergönnt sein, leider! Umso lieber schaue ich mir deshalb diese wunderschönen Dinge hier an. Das moderne Internet hat also auch etwas Gutes!

    Sei herzlichst gegrüßt
    von Constanze

    AntwortenLöschen
  7. Oh, thank you for letting us walk along with you. You were envious of our Jane Austen Festival, and I am envious of your castle adventures. Festivals are nothing to the real thing! Everyone looked gorgeous, and I really love the white hat that your friend in the blue dress was wearing. You look lovely, as always, and the heat has not defeated you!

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht nach einem - wenn auch sehr heißen - wunderschönen Tag aus!!! Ihr habt es sichtlich genossen!!
    lg, eva

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für die lieben Kommentare - thanks a lot for the lovely comments :)

    AntwortenLöschen