Samstag, 22. März 2014

Morgenstund' hat ̶G̶̶o̶̶l̶̶d̶ Wein im Mund...

 Mühsal. Langeweile. Keine Elektrizität. 
Fehlende Annehmlichkeiten...
Oh, nein! 
An Anehmlichkeiten mangelte es unseren Vorfahren aus der Zeit der Romantik beileibe nicht!
Auch sie wussten, sich das Leben zu versüßen. Sei es nun mit Literatur, Tanz, Musik...oder eben mit: Süßem!
Das herrliche kleine Büchlein "Der elegante Theetisch" von 1809 aus der Feder von Francois René le Goullon (*01.Oktober 1777 in Metz +10.August 1839 in Weimar)
belegt seitenweise, wie köstlich das Leben sein konnte.
Ich schwöre, ich habe nie eine bessere Chocolade getrunken, als die nach dem Rezept des Mundkochs der Herzogin Anna Amailia!
Hardship. Ennui. No electricty.
A severe lack of amenities...
Oh, no!
Surely our ancestors of the period of Romanticism did not lack amenities!
They knew how to sweeten their lives. Wether it be literature, dance, music...or simply: sweets!
The amazing little book "Der elegante Theetisch" ('The elegant tea table') from 1809 written by Francois René le Goullon (*01.Oktober 1777 in Metz +10. August 1839 in Weimar) reveals page by page, how delicious life could be.
I swear, I've never had a better cup of chocolate, than that, which is described in a recipe by the chef confectioner and purveyor of the court of Weimar's Duchess Anna Amalia!


1809, Francois Le Goullon, Der Elegante Theetisch
(Quelle/source: googlebooks)

Die erwähnte Milch-Chocolade gehört zu dem Kapitel über Frühstücksgetränke und ich denke, besser kann man einen Tag nicht beginnen...allerdings gibt es auf der gleichen Seite ein Rezept, das dem ein oder anderen beim Frühstück wohl noch ein breiteres Grinsen auf das Gesicht zu zaubern vermochte:
The aforementioned milk-chocolate was in the chapter of breakfast beverages and I think, it's hardly impossible to get a better start into the day...although I have to admit, there's another recipe on the same page, which might magically bring an even brighter smile to some faces:

1809, Francois Le Goullon, Der Elegante Theetisch
(Quelle/source: googlebooks)

Das Rezept für etwa 6 Personen
 (Und ACHTUNG! Das Getränk ist nicht für Kinder geeignet!!!)
3 Zitronen (Abrieb und Saft)
6 Eier
250 gr Zucker
1 Liter Weißwein (!!!)

Transcription:
Grate the peel of three lemons on sugar, then add the juice of said lemons 
and put it into a pot/casserole with six eggs and half a pound of sugar.
 Gradually add one litre of wine, while beating it with a whisk on the fire, until it cooks and rises to the edge of the pot.
Pour it into chocolate cups and serve warm.
The recipe for 6 persons:
(WARNING: this recipe is not suitable for children)
3 Lemons (grated peel and juice)
6 eggs
250 gr sugar
1 litre white wine

 Zutaten für zwei (reichliche) Portionen des süßen, schaumigen und köstlichen Frühstückgetränks.
Ingredients for two (huge) servings of the sweet, frothy and delicious breakfast beverage.

Aber wie immer geht Probieren über Studieren, also wagen wir einen Blick in einen vielversprechenden Morgen des Jahres 1814...
But we all know the proof of the pudding is in the eating, or in this case: the proof of the breakfast beverage is in the drinking. Time to dare an episode of a promising early morning of the year 1814...

Sapajeau!!! Ob es wohl mundet?
Sapajeau!!! I wonder wether it's tasty?

 Nur ein kleines Schlückchen...
Only a wee nip...

...oh!!! Es ist lecker!
...oh!!! It is tasty indeed!

SEHR lecker!!! Vielleicht noch ein Tässchen...
Aber wie bei allem im Leben, sollte man wissen, wann genug ist...vor allem am frühen Morgen...
VERY tasty!!! A further cup would be lovely...
But we all should know when enough is enough, especially in the early morning...

Tipp: um einen Rest an Anmut zu wahren, sollte man in diesem Augenblick unbedingt (wie im Bild geschehen) zum vielzitierten Diadem greifen ;)
Advice: to retain a balance of grace, this would exactly be the moment to grab the much appreciated and promoted tiara (like shown in the photo above) ;)

Kommentare:

  1. Ein sonderbares Rezept, das es offensichtlich in sich hat. Aber - ich liebe Chocolade, probiere gerne etwas Neues und werde es bald einmal zubereiten beziehungsweise seine Wirkung am eigenen Leibe testen! Hab Dank für diese interessante Handreichung - und natürlich für diese herrlichen "Szenefotos"!

    Herzlichst Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für Deinen Kommentar.
      Es ist schon erstaunlich, wie die Damen der Gesellschaft ihren Tag begonnen haben (wobei ich erwähnen sollte, dass der Tag für sie üblicherweise erst zu recht später Stunde begann)!
      Wie die meisten Speisen und Getränke ist es - für den heutigen Geschmack - von üppiger Süße, doch die Zitrone mildert dieses Empfinden auf behagliche Weise. Und der durch Rühren und Kochen entstandene Eierschaum ist unvergleichlich ! Ein rundum überzeugendes Rezept - das es, ich gebe Dir recht - in sich hat ;)

      Löschen
  2. Ui, das klingt wirklich bösartig ;-)

    Danke fürs Teilen und liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaa, bösartig genial!!!
      Ich hoffe, Du probierst es bei Gelegenheit einmal aus - es lohnt sich :)

      Löschen
  3. Ich für meinen Teil bleibe wohl lieber bei der Milchschokolade... ;-)
    Aber ich finde Deine kleine Fotogeschichte sehr gelungen und amüsant - vor allem das letzte Bild! Herrlich!
    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Heeheehee, diese kuriose Entdeckung frühmorgendlicher Ergötzung mußte ich einfach teilen!!!
      Zur Verteidigung des Frühstückgetränkes möchte ich nochmals hinzufügen, dass es wirklich sehr köstlich ist und die Menge Wein bei einer Tasse relativiert sich ziemlich durch das Kochen :)

      Löschen
  4. I appreciate your humor. This post made me smile. Your series of pictures tell us a lovely story. Thanks for sharing!

    Best,
    Quinn

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm!!!!! klingt fein!!! (und Deine Morgen-Garderobe ist entzückend)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist auch ein feines, schaumig-süßes Getränk und nicht gar so wein-lastig wie dargestellt ;)

      Löschen
  6. Ich will ja nicht pingelig sein, aber wo ist eigentlich die Schokolade in der Chocolade? Oder hab ich da was mißverstanden?
    Die Fotos sind jedenfalls große Klasse und erinnern mich an "Supersizers go Regency" und Sues Versuch, auf recht rabiate Weise doch noch einen Mann zu finden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielleicht erscheint es etwas verwirrend, es sind zwei verschiedene Rezepte in dem Büchlein von leGoullon: einmal Sapajeau und dann eben die Milch-Chocoloade - beider sehr köstlich :)
      Und vielen Dank für den Vergleich mit den Supersizers, die Serie war wirklich ein großer Spaß!!!

      Löschen
    2. Ja, die Supersizers...

      "Sir, I will allow you to marry me!"
      [ans Bein des Offiziers klammer]
      [nicht mehr loslass]

      Löschen
  7. Liebe Sabine,
    The expression on your face when you find how fine the morning's wine beverage is! Soooo funny. Well done.

    The drink sounds quite good, too.

    What a find that book is! Such an early year for a collection of tea-related recipes. Will have to have a look.

    Your own tea table is lovely.

    Wo sind die Katzen? Ich sehe ihre Futterschuessel, aber gar keine Pfoten, Ohren, oder Schwanzen.

    Hugs,

    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heeheehee, I'm glad you've had fun with this post :)
      The drink is very good: warm, frothy, sweet - what a way to start a day!
      Oh, Oskar was dashing through the room while we took the photos (unfortunately those went all blurry) and Mila preferred to eyeball everything from her comfy cushion on the couch...

      Löschen