Montag, 7. November 2016

1796 Aufsatz zum Halb-Anzug

Bei der Ausstattung eines Ensembles ab Mitte der 1790er Jahre darf eine der sonderbaren Kopfbedeckungen nicht fehlen: der Aufsatz. Was für unser modernes Auge ein wenig schrullig anmutet, war damals ein beliebter Kopfputz zum Halb-Anzug. Zu jener Zeit hatten Frisur und Hutmode in ihrer Größe im Gegensatz zu den ausgehenden 1780er und frühen 1790ern eingebüßt, aber nicht in ihrer Beliebtheit.
A certain headwear should not be missing when it comes to ensembles of the mid 1790s: the head piece. What appears a bit eccentric to our modern eyes, was a popular accessory for the half dress. At that time the sheer size in headwear and hairdos has decreased, but that surely didn't apply to it's popularity.
1796, Februar, Tafel 5, Journal des Luxus und der Moden, Moden-Neuigkeiten (Quelle/source: thulb Uni Jena)
Für meine Nacharbeitung wählte ich Finnpappe, schwarzen Baumwollchintz, schwarzen Seidengaze aus altem Bestand (ein großzügiges Geschenk von Monsieur T.) und ein herrliches gefältetes Seidenband in Grün (ein liebes Geschenk von Natalie). Dazu eine schwarze alte Seidenschleife.
I've chosen cardboard, black cotton chintz, black silk gauze from antique stock (a generous gift from Monsieur T.) and a beautifully pleated silk ribbon (a lovely gift from Natalie) to serve for my recreation. I also added a black old stock silk ribbon tie.
Zunächst wir die Pappe von beiden Seiten mit dem Chintz bezogen, wobei er von außen in Falten aufgelegt wird. Der Stoff wird an den Kanten eingeschlagen und mit Überwendlichstichen zusammengenäht. An der unteren Kante wird das grüne Seidenband mit eingenäht.
Die Puffen ringsum wurden aus dem Seidengaze gefertigt. Eine große Seidengaze-Schleife ziert den Hinterkopf, eine kleine Seidenschleife die Stirn.
First the cardboard is covered with the chintz from both sides, while the fabric on the outside is set in pleats. The fabric is turned in at the edges and sewn together with overcast stitches. At the lower edge the green silk ribbon is sewn into the chintz.
The puffs are made of silk gauze. A big silk gauze tie (this fabric has the most amazing stand ever) is attached at the back, a small silk tie adorns the forehead.
Gut erkennbar, die leicht gebogene Form des Aufsatzes.
Please note the slightly bend shape of the head piece.
Im Gegensatz zum Modekupfer habe ich auf eine Feder verzichtet.
I skipped the ostrich feather shown in the plate.
Die Seidengaze-Puffen
The silk gauze puffs
Die große Schleife am Hinterkopf
The big tie at the back
Die kleine Schleife vorn
The small tie at the front

Die Aufsätze gibt es in unzähligen Ausführungen, mal neckisch klein, mal etwas ausladender. Zumeist üppig ausgeschmückt, dabei elegant und zugleich kurios.
Die Aufsätze wurden sowohl offen als eine Art Kranz getragen, der auf der Frisur saß, als auch in Form eines Demi-Bonnets, mit einer eingearbeiteten Haube.
The head pieces were common in different varieties, some whimsically small, others joyfully big. Often fully embellished, and at the dame time elegant and coy.
These head pieces were worn open, like a wreath on top of the hairdo, and also as a demi-bonnet with a cap crown attached.
1795, November, Tafel 32, Journal des Luxus und der Moden, Modenneuigkeiten (Quelle/source: thulb Uni Jena)
Zu diesem Zweck fertigte ich eine Haubenkrone aus Baumwollorganza, die mit wenigen Stichen in den Aufsatz eingenäht werden kann, fertig ist das Demi-Bonnet.
For this purpose I assembled a cap crown made of cotton organdy, which can be attached to the head piece with just a few stitches, and there we have a demi-bonnet.
Und damit ist der Kopfputz noch ein wenig schrulliger.
And this way the head dress looks even more eccentric.
Auch den Haubeneinsatz gab es in verschiedenen Größen. Vermutlich abhängig davon, wie modebewusst und mutig die Trägerin war - heute, wie damals!
The attached cap came in different sizes, too. Probably depending on the fashionable sense and bravery of the wearer - today and back then!
Ein augengefälliges Zusammenspiel
An eye-pleasing combination
Wagemutige Damen vortreten!
Bold ladies step forward!
 
Selbstverständlich kam der herrliche Aufsatz für einen Halb-Anzug auch schon zum Einsatz. Und welcher Anlass würde besser dazu passen, als ein morgendlicher Besuch in Herzogin Anna Amalias offiziellen Amtssitz im Wittumspalais in Weimar?
Of course this lovely head piece with a half dress was already worn. Could there be a better appointment than a morning visit to Duchess Anna Amalias official residence the Wittumspalais in Weimar?
(copyright Julia Bennett Nelsen, The Bohemian Belle)

Gemeinsames Warten auf Herzogin Anna Amalia im Flur zum Grünen Salon
Waiting for Duchess Anna Amalia in the hall to the Grüne Salon
 
Wittumspalais, der Grüne Salon (copyright F.Robardey)



Kommentare:

  1. Ich find den Aufsatz ungetragen schrullig, aber auf dem Kopf machst er auf einmal Sinn :-)
    À mon avis, c'est élégant.

    AntwortenLöschen
  2. I so hoped to get to the end of your post and see the headdress on you! I'm glad you induced those. This is a lovely accessory with gorgeous materials! I hope you will wear it many times.

    Best,
    Quinn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you! Alas, I wish I'd have more photos of the outfit in the Weimarian setting...

      Löschen
  3. Liebe Sabine,
    Der Aufsatz, in Echtigkeit! So ein Schatz, so ein Frothig-pouf, so Perfekt. Lang hatte ich dieses Ding im Herz, einer der Favoriten von allen den 1790s.

    Truly, have been fascinated by these types of headdresses ever since discovering Lexus Und dear Moden, what is it, going on a decade ago? finally you have made one of the signature accessories of the period, and it's ducky.

    Your use of the gauze ribbon was just right...no heavier ribbon would have held its shape so well, and the under structure was neat to read about. Would be interested to learn about your decision to use pasteboard. Perfectly sensible...was it in Lexus?

    Worn in Weimar, too, in that wonder-room of Anna Amalia's, with the cloak...

    Anyhow, your post has made my weekend.

    Hugs,

    Natalie

    AntwortenLöschen