Samstag, 21. Mai 2011

Aus der Welt der Botanik und der Moden

Bereits der berühmte Goethe (1749-1832) war ein Freund der Fauna und vor allem der Flora. Besondere botanische Hingabe zeigte er als leidenschaftlicher Sammler von Aurikeln. Noch heute zeugt sein wunderschöner Hausgarten in Weimar von seiner Liebe zur gebändigten Natur.
Eine Passion, die ich gerne teile (wenngleich sicherlich nicht mit solchem Erfolg wie ihn Goethe in Sachen Aurikeln besaß).  Was liegt da näher, als die Gartenkunst mit der Kunst an der Nähnadel zu verbinden?
Also hinein in ein Tageskleid und einen Hut geschnürt...aber welcher eignet sich da am besten?
Vielleicht ein Capote ornée de Marguerites aus dem Costume Parisien von 1812?
The famous writer Goethe (1749-1832) has been a renowned lover of fauna and especially flora. Due to his botanical passion he once owned a vast collection of primulae auricula. His beautiful house garden in Weimar still gives proof of his gardening skills and love for tamed nature.
A passion I happily share (even though Goethe was more successful with his auriculas). This led to the idea of combining the art of gardening and sewing.
I decided to wear my day dress and fetch a hat...but which headwear would be most appropriate?
Maybe a capote ornée de Marguerites from Costume Parisien in 1812?

Einige gute Hinweise zur Konstruktion dieser außergewöhnlichen Capote aus meergüner Seide fand ich in dem Buch "The Lady's Stratagem" auf Seite 513. Dort wird ein Cottage Cap (samt Schnittmuster) beschrieben. Der Schnitt läßt sich leicht für die Capote umwandeln.
Diese Art der Kopfbedeckung war äußerst vorteilhaft, wenn man das Haar geflochten auf dem Kopf trug. Um der Krone über dem Schirm genügend Höhe zu verleihen wird dort entweder ein Draht in die Paspel eingezogen oder aber ein bisschen Weide. Die Rückseite liegt eng am Kopf an.
I've found a very good advice on the construction of the unique capote made from seaweed green silk in the book "The lady's stratagem" on page 513.
There's a description of a cottage cap (plus a pattern). The pattern can be easily altered for the capote.
This kind of headwear was best for those, who have worn their hair in a braided bow or crown. To give the crown over the brim the needed height, you have to insert a wire into the piping or a piece of reed. The back of the capote fits close to the head.

Und auf diese Weise eingekleidet und gut behütet, darf ich zu einem kleinen botanischen Abenteur einladen!
And dressed as mentioned and being chape(au)roned, I may invite you to a botanical adventure!

Bitte folgen - please follow


Die Capote von vorne und von der Seite. Da ich leider keine Margueritenspitze finden konnte, habe ich mich für eine etwas dunkelere Rüsche aus Seide entschieden. Mit im Bild der Rhododendron Catawbiense Borsault und die Aurikel Idmiston (grünrote Fancy)
The capote from the front and side. As I unfortunately couldn't find white lace in the shape of marguerites, I decided on a slightly darker green silk ribbon.
Shown in the pictures Rhododendron Catawbiense Borsault and the fancy auricula Idmiston.

Und noch ein Blick auf die Rückseite der Capote...P.S. Ich liebe meine superrüschige neue Chemisette;)
And a view of the back of the capote...P.S. I love my super frilly new chemisette;)


Kommentare:

  1. When I first saw a capote/bonnet of this style, I thought it very strange, but have since seen fashion plates aplenty showing bonnets like these. Your bonnet is beautiful, and I love the colour.
    I also love this gown, and the chemisette looks lovely with it...but...how do you keep all those mushroom pleats looking good?

    AntwortenLöschen
  2. Thank you for asking, Sandi!
    Whenever I start pleating I get armed with a spraybottle, which contains a water and vinegar mix (50:50). I spray the fabric (this is superfine batiste - my favourite) and then gather two or three mushroom pleats and iron them at hot temperature. It is very important to let the pleats cool down completely before you continue with the next pleats. Yes, it takes a while to finish, but it's worth all the "labour", because they really keep their shape quite well!
    Recently I have been surprised by rain and was afraid that the pleats could be ruined, but they looked as fine and crisp as ever!!!
    Sabine

    AntwortenLöschen