Sonntag, 4. Januar 2015

Wenn sich wirthliches häusliches Ansehen und Eleganz vereinen...

...trägt die Dame wohl eine schwarze Taffent-Schürze.
Das zumindest behauptet der Verfasser in einem Modebericht aus Berlin im August 1811.
Der Bericht fand im Oktober des selben Jahres Eingang in das Journal des Luxus und der Moden.
Bislang habe ich meinen Lesern das Kapitel beim zurückliegenden Journal Journey into the Year 1811 vorenthalten, denn zu jener Zeit trug ich mich bereits mit dem Gedanken im Rahmen einer Museumsdarstellung eine Putz-und Modehandlung vorzubereiten.
Aber der Reihe nach, zunächst ein Blick auf den Artikel aus dem Journal des Luxus und der Moden:
If a dutiful domestic appearance also reflects elegance...
...the lady probably's wearing a black taffeta apron.
At least this is the essence of some fashion news from Berlin in August 1811.
The article was published later that year in October 1811 in the Journal des Luxus und der Moden.
I held back this article back during the Journal Journey into the Year 1811, because back then I was already working on the idea of re-creating a milliner's shop within a museum's presentation.
But before any further explantion will follow, a quick glimpse on the excerpt from the Journal des Luxus und der Moden:

Transkription 
Wie doch jede Mode wieder hervorgesucht wird, und wie doch Manches, was vor einigen Jahren verbannt wurde, wieder Gnade vor den Augen unserer Schönen findet!
So geht es mit den schwarzen Taffent-Schürzen, welche man diesen Sommer ganz erstaunend häufig sieht. Man kann sie wirklich zu den gefälligen Trachten zählen, sie giebt den Damen ein so häusliches und dennoch elegantes Ansehen. Es ist nun wohl wahr, dass die Mode-Damen gewöhnlich das erstere Beiwort an ihrem Anzuge eher vermeiden, als suchen, aber es gibt doch zuweilen eine Periode, wo sie es ganz artig und hübsch finden, ein wirthliches häusliches Ansehen zu haben, wenn es sich mit der Eleganz gut verträgt.
Sie werden ohne Taille getragen. Ein schmaler Gurt geht um den Leib, und ein breites Trageband über die Achsel. Jedoch müssen diese Schürzen nur schwarz sein, bunte werden gar nicht getragen.
 Translation 
It seems every fashion returns, and some garments, which have been neglected years ago, are suddenly accepted again by our belles!
Like the black taffeta aprons, which are very popular this summer. They are really decent garments, as they tend to give the ladies a domestic, yet elegant appearance. It is an universal truth that fashionable ladies try to avoid the first designation in regard of their dress, but there are times when they dutifully approve an inviting domestic style, when it’s presented with such elegance.
They are worn without bodice. Small ribbon ties around their waist, and a wide shoulder strap. But they have to be strictly black, no colours are seen. 

Wie es scheint, war der Siegeszug der schwarzen Schürzen danach nicht mehr zu bremsen. 
Es gab sie in verschiedenen Längen und Ausführungen.
 It seems the spread of this fashion was unstoppable from that year.
 They became popular in different styles and lenghts. 

 
1812, Die Stickerin, Georg Friedrich Kersting 
1.Fassung, Stadtmuseum Weimar  (Quelle/source: wikipedia)

  1816, Papering the Saloon at Tickford Park September 2nd
Diana Sperling, Mrs Hurst Dancing
(Quelle/source: Regency Romance Novels)

Aber nicht nur im Haushalt fand diese elegante Schürze Verbreitung, sie kleidete auch die Damen in den Modehandlungen adrett. 
But the elegant aprons did not only conquer the households, but also decently dressed the assistants in milliner's shops.

 
1815, April, Plate 77, Le Bon Genre

Glücklicherweise fand ich eine weitere Darstellung, in dem auch eine Rückenansicht auf die Schürze gegeben wird. Die Darstellung entspricht der obigen Beschreibung aus dem Journal des Luxus und der Moden. 
Luckily I've found another plate with a back view of the apron. The depicted garment matches the description from the Journal des Luxus und der Moden. 

 
1816, Juni, Plate 89, Le Bon Genre

Der Beschreibung und dem Modekupfer entsprechend fertigte ich meine Schürze ohne Latz, mit Trägern, die vorne schmal und im Rücken breiter sind.
Following the description and the plate I constructed my apron without a bib, and with shoulder straps, which are small in front and wider on the back. 

Für die geplante Darstellung in einer Modehandlung ist diese Schürze also unverzichtbar, aber sie ist nur der Beginn einiger Kleidungsstücke und Dekorationen, die ich im Laufe des Jahres anfertigen werde.
Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Projekt, das neben dem Vernet's 1814 Merveillseuses & Incroyables Projekt , mein Jahr ausfüllen wird.
(Näheres zu beiden Veranstaltungen zeitnah hier)
Of course this kind of apron is a must have for my presentation in a milliner's shop, but it's just the beginning of a wide range of garments and decoration, which I'm going to sew and craft. 
I'm looking forward to this project, which will happily fill my year next to the Vernet's 1814 Merveilleuses & Incroyables Project 
(More info to both events will be given promptly) 

 
Der Tag in der Modehandlung beginnt damit, die kleidsame Schürze anzulegen...
The day in the millinery shop starts by getting dressed with the elegant apron...

 
...bitte treten Sie ein! Darf ich Ihnen die neuste Mode zeigen?
...please come in! May I show you some of our latest fashions?

 
Vielleicht eine Haube, direkt aus Paris? Oder dieser Hut?
Maybe a cap, directly from Paris? Or this hat?

 
Wir führen auch Federn für ihren Hut oder Turban.
We also offer feathers for your hat or turban.

 
 Im Hintergrund mein wachsender Bestand an äußerst pflichtbewussten Mitarbeiterinnen. Während der zurückliegenden Dezemberwochen sind noch ein paar Marotten hinzugekommen.
In the background is my growing inventory of assistants. During the past December's weeks I've added a few more marottes.


 
Je mehr, je lustiger...
The more, the merrier...

 
...also warum so ernst? Ja, ich weiß: Nähen ist ein ernstes Geschäft!
...why so earnest? Yes, I know: sewing is a serious business!


Kommentare:

  1. Jaaa! Ich habe schon sehnsüchtig auf den ersten Post dieses Jahres gewartet. Herrlich, so eine Schürze macht tatsächlich was her.Adrett und geschäftig wären mir als erstes in den Sinn gekommen.Und der Marotten-Zuwachs ist wirklich sehr schön anzusehen. Die Ankündigung kommender Projekte lässt bei mir die Vorfreude auf 2015 steigen :-) Im Übrigen noch die besten Wünsche und viel Erfolg für das neue Jahr sowie vielen Dank für ein (zumindest wenn ich immer mal wieder hierher entflohen bin) äußerst kurzweiliges und lehrreiches 2014. LG Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für den Kommentar. Ich hoffe, ich kann auch 2015 für genügend Kurzweil mit meinem Blogbeiträgen sorgen :)

      Löschen
  2. Love the apron, Sabine! It is very elegant. And of course you have done great research and provided us with images to show the aprons. :)

    Best,
    Quinn

    AntwortenLöschen
  3. Aha, es sind also noch ein paar Marotten dazugekommen - sehr schön! Ich freue mich schon auf Deine neuen Projekte, liebe Sabine. Die Fotostrecke ist wie immer sehr amüsant und ein absoluter Hingucker, ich vermute, Du hattest einen recht kurzweiligen Jahresbeginn, zu dem ich Dir nochmals all meine guten Wünsche schicke, denn doppelt hält besser, nicht wahr?

    Herzlichst Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank und auf ein gutes und kreatives Jahr :)

      Löschen
  4. Frohes Neues!
    Inkl. neue Marotten :)
    So adrett und höflich wünscht frau sich auch zur heutigen Zeit die Mitarbeiterin in der Modehandlung...

    Einen kreativen Start
    liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Und liebe Grüße und gaaaanz viel Kreativität in den Norden :)

      Löschen
  5. Also ich hätte gern 3 von den besten Hüten, aus feinster Seide bitte.
    Sabine.. du bist eine Zauberin. Wunderbar :-)
    Ich freue mich auf viele schöne Berichte von Dir und von ganzen Herzen ein gutes und gesundes Neues Jahr. Mechthild :-D

    AntwortenLöschen
  6. The apron looks very businesslike, in a good way, combined with that very feminine dress.

    I want a little shop too, it looks like it'll be wonderful!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Many thanks! I'm really excited about the shop project :)

      Löschen
  7. Dein Blog wird nie langweilig, Du bist immer wieder für neue Überraschungen gut. Dein Putz- und Modengeschäft nimmt wirklich tolle Formen an und jetzt bist Du auch ordentlich angezogen dafür ;-) . Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der weiteren Umsetzung!

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank! Ich bin selbst schon gespannt, wie sich die Modehandlung entwickelt :)

      Löschen
  8. Super, da möchte ich doch gleich mal einkaufen gehen a'la 1800!!! Deine Marotten sehen super aus, man möchte meinen, das sie immer viel zu erzählen haben, vor allem, wenn sie immer andere Hüte probieren können!!! Und deine neue Schürze kommt auf dem Kleid super zu Geltung!
    Ich freue mich schon auf ein erfolgreiches super Jahr mit deinem Blog!!

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Und ob das ein spannendes Jahr wird!!! Ich freu mich schon auf alle Projekte und vor allem, wenn wir unsere Köpfe wieder in der Schlossgasse zusammenstecken können!

      Löschen
  9. Dear Sabine,
    This post was fun and you are clearly enjoying preparing for the milliner's shop show. The apron is interesting, and suddenly I recall seeing them occur several times in a book about the history of home design and decoration. They were quite a vogue.

    Aprons were also the thing in London that year, so says Belle Assemblee, but alas, the description is scant and I cannot recall mention of straps.

    Very best, and hello to the Marotten, who would be as at home in an 1920s-30s millinery shop as in the 1810-20s.

    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you - and yes, indeed! The marottes could also work fine for a 1920s display :)
      I've seen the aprons in many different styles now, but decided to follow the description of the Journal des Luxus und der Moden closely.

      Löschen
  10. What a wonderful and practical accessory! I hadn't noticed black taffeta aprons before but now I'm seeing them everywhere. Thank you for sharing your research!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I hadn't paid special attention to them before either, but they are on quite a lot of paintings and plates, aren't they?
      Somehow they do look more business-like than the white ones ;)

      Löschen
  11. Thank you for this amazing research Sabine :) I do have one question after reading - is "black taffeta" what we'd think of as silk taffeta or another type of fabric at this time?

    AntwortenLöschen